▷ BPOLI-OG: Bundespolizei warnt vor Gefahren bei unbefugter Gleisüberquerung

05.05.2021 – 11:44

Bundespolizeiinspektion Offenburg

Kehl (ots)

Ein Jugendlicher muss nach einer unbefugten Gleisüberquerung mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.

Der 16-jährige rumänische Staatsangehörige kam gestern Nachmittag mit einem Nahverkehrszug im Bahnhof Kehl an, verließ die Bahn und überschritt unbefugt die Gleise, um auf den gegenüberliegenden Bahnsteig zu gelangen.
Als ihn eine Streife der Bundespolizei auf sein Fehlverhalten ansprechen wollte, versuchte er zu flüchten, was aber verhindert werden konnte.

Die Bundespolizei warnt: Ein solches Verhalten ist leichtsinnig und kann zu tragischen Unfällen führen. Zudem handelt ordnungswidrig, wer Gleise unbefugt überschreitet oder sich unbefugt innerhalb der Gleise aufhält.
Wo Züge fahren, ist kein Platz für Abenteuer. Selfies im Gleis oder die Abkürzung über die
Schienen sind genauso lebensgefährlich wie das Klettern auf abgestellte Züge.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Dieter Hutt
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016