▷ Bundespolizeidirektion München: Deutsch-Französische Einsatzeinheit unterstützt …

Bundespolizeidirektion München: Widerstand mit fast 4 Promille: 49-Jähriger will S-Bahn nicht verlassen

15.06.2021 – 18:02

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Deutsch-Französische Einsatzeinheit unterstützt Münchner Bundespolizei / Beamte begrüßen Frankreich-Fans in deren Landessprache

München (ots)

Seit der Fußball-WM 2006 unterstützen immer wieder ausländische Polizeikräfte die Münchner Bundespolizei bei Einsätzen anlässlich internationaler Sportveranstaltungen. Wegen der Fußball-Europameisterschaft 2020 und des Auftaktspiels der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen das französische Team ist seit heute Morgen (15. Juni 2021) die „Deutsch-Französische Einsatzeinheit“ (DFEE) zusammen mit den Beamten der örtlichen Bundespolizeidienststelle im Hauptbahnhof München unterwegs.

Gleich zu Einsatzbeginn kam es zu zahlreichen Kontakten der binationalen Polizeiteams mit französischen Fans, die mit Zügen angereist waren. Die Besucher des heutigen EM-Spiels in der „Fußballarena München“ waren angenehm überrascht, freuten sich über die Begrüßung in ihrer Landessprache und baten um Erinnerungsfotos. Dabei informierten die Beamten die Fans über die in München geltenden Corona-Schutzmaßnahmen.

Die Deutsch-Französische Einsatzeinheit besteht aus Angehörigen der deutschen Bundespolizeiabteilung Bad Bergzabern und der französischen Gendarmerie Nationale, Präfektur Grand Est in Metz. Die Beamtinnen und Beamten der DFEE waren bereits 2019 zum Oktoberfest in München und in diesem Jahr u. a. anlässlich der Tour de France gemeinsam eingesetzt.

Das anhängende Bild kann zu redaktionellen Zwecken mit dem Zusatz „Bundespolizei“ im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung verwendet werden.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 – 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad-Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016