▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.12.2018 mit Berichten …


Matthias Hppner ist der neue Chef der kriminalinspektion 7 beim Polizeiprsidium Heilbronn
Matthias Höppner ist der neue Chef der kriminalinspektion 7 beim Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots) – Heilbronn: 13-Jährige begrapscht

Die Polizei sucht einen Mann, der am Dienstag in Heilbronn-Sontheim eine 13-Jährige begrapscht hat. Das Mädchen war zusammen mit zwei Freundinnen kurz nach 13 Uhr zu Fuß in der Fritz-Haber-Straße unterwegs, als sich ein Unbekannter von hinten näherte. Plötzlich griff er nach seinem Opfer und berührte dieses unsittlich. Die 13-Jährige drehte sich, um die Hand wegzuschlagen, woraufhin der Täter in Richtung Jörg-Rathgeb-Platz wegrannte. Der 30 bis 40 Jahre alte Mann ist etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er hat einen kurzen Bart sowie kurze, dunkle, zum Teil graue Haare. Bei der Tat trug er eine schwarze Schildmütze, eine dunkle Hose und einen grau-schwarzen Kapuzenpullover. Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Heilbronn: Das hätte schlimmer ausgehen können

Keine Verletzten, aber Sachschaden in Höhe von fast 30.000 Euro gab es bei einem Unfall mit einer Stadtbahn am Dienstagmorgen in Heilbronn. Ein 46-Jähriger fuhr mit seinem PKW auf der Salzstraße und wollte nach links in eine Grundstückseinfahrt abbiegen. Dazu musste er über die Gleise fahren, wobei er offensichtlich eine entgegenkommende Stadtbahn übersah. Bei dem Zusammenstoß entstanden an der Bahn 25.000, am Peugeot 5.000 Euro Schaden.

Güglingen: Alarm in der Realschule

Die Brandmelder der Realschule Güglingen lösten am Dienstagabend, kurz nach 20 Uhr aus. Die Freiwillige Feuerwehr rückte an und stellte fest, dass es im Gebäude nicht brannte, sondern dass jemand den Inhalt von zwei Feuerlöschern in den Gängen und einer Toilette versprüht hatte. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich die Täter noch im Gebäude befanden, ließ der Feuerwehrkommandant das Gebäude von seinen Einsatzkräften umstellen. Die eintreffenden vier Polizeistreifen durchsuchten die Schule dann, fanden allerdings niemanden. Hinweise auf die Täter gibt es bislang keine.

Zaberfeld: Busfahrer eingeschlafen??

Weil ein Zeuge der Polizei berichtete, dass am Montagmorgen ein Busfahrer am Steuer eingeschlafen ist und beinahe ein Unfall geschah, werden Zeugen gesucht. Der Fahrer des Busses, der gegen 7 Uhr zwischen Zaberfeld und Leonbronn unterwegs war, sei mehrmals eingeschlafen, so dass das Fahrzeug auf die linke Seite geriet. Ein PKW kam mit Lichthupe entgegen und der Fahrer sei gerade noch rechtzeitig wieder aufgewacht, sonst wäre es wohl zu einem Frontalzusammenstoß gekommen. Der Fahrer dieses Autos sowie andere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07133 2090 bei Polizeirevier Lauffen zu melden.

Gundelsheim: Hoher Sachschaden – Unfallverursacher weg

Mindestens 2.500 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter nach einem Unfall in der Nacht zum Dienstag in Gundelsheim. Der Geflüchtete war mit seinem Fahrzeug in der Zeit zwischen Montag, 15 Uhr, und Dienstag, 9.30 Uhr, in der Urbanstraße unterwegs. Aus irgendeinem Grund stieß dieses beim Vorbeifahren gegen die linke Seite eines geparkten Opel Zafira. Hinweise auf ein seitlich beschädigtes Fahrzeug gehen unter der Telefonnummer 07132 93710 an das Polizeirevier Neckarsulm.

Neuer Inspektionsleiter für den Bereich der Einsatz- und Ermittlungsunterstützung bei der Kriminalpolizeidirektion im Polizeipräsidium Heilbronn

Seit Oktober 2018 hat die Kriminalinspektion 7 (K7) des Polizeipräsidiums Heilbronn einen neuen Leiter: „Mit Matthias Höppner bekommt das Präsidium eine junge, qualifizierte Führungskraft hinzu. Er hat die Polizeiarbeit von der Pike auf gelernt und vielfältige Erfahrungen in unterschiedlichsten Dienst- und Führungsbereichen gesammelt“, so Polizeipräsident Hans Becker. Polizeirat Höppner ersetzt Kriminaloberrat Fred Söhner, der ins Landeskriminalamt BW gewechselt und dort stellvertretender Leiter der Abteilung 7 geworden ist. Der 37-Jährige Höppner war nach seiner Ausbildung im mittleren Dienst zunächst bei der Polizeidirektion Freudenstadt im Streifendienst eingesetzt. Später – im gehobenen Dienst – führte ihn sein Weg nach knapp zwei Jahren in Pforzheim ins Innenministerium Baden-Württemberg. Dort lernte er die Arbeit des Landespolizeipräsidiums über fünf Jahre in verschiedenen Stabs- und Projektfunktionen kennen und wurde schließlich zum Masterstudium für den höheren Polizeivollzugsdienst berufen. In der Vorbereitungszeit auf das Studium war er unter anderem Leiter des Polizeireviers Vaihingen/Enz sowie bereits im Führungs- und Einsatzstab des Polizeipräsidiums Heilbronn tätig. Im Herbst 2017 schloss er das Masterstudium für den höheren Polizeivollzugsdienst in Münster (NRW) ab und arbeitete danach im Lagezentrum der Landesregierung im Innenministerium. „Die Anzahl der Themenbereiche ist eine Besonderheit der K7“, betonte der Chef der Kriminalpolizeidirektion Heilbronn, Thomas Schöllhammer. Denn zu dieser Kriminalinspektion gehören sechs Arbeitsbereiche: Fahndung und Autobahn-Fahndung, Zentrale Führung von Vertrauenspersonen und Zentrale Finanzermittlungen sowie der Kriminaldauerdienst und die Datenstation. „Mit knapp 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die K7 zudem die personell größte Inspektion der Kripo Heilbronn“, ergänzte Schöllhammer. Matthias Höppner: „Die Vielseitigkeit der Fachbereiche und die große Personalverantwortung nötigen mir Respekt ab – auch noch nach den ersten Wochen in der neuen Position. Sie sind aber gleichzeitig eine spannende Herausforderung, auf die ich mich sehr freue.“

Foto: Polizei

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016