▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 13.03.2019 mit Berichten …


13.03.2019 – 11:33

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Untergruppenbach: Tonnenschwere Beute

Etwa zwei Tonnen wiegt eine Kabeltrommel, die in den vergangenen vier Wochen von einem Areal der Deutschen Telekom in Untergruppenbach gestohlen wurde. Auf dem Gelände, das an der Straße Habichthöhe liegt, befindet sich die Ortsvermittlungsstelle. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit fuhren die Diebe mit einem Lastwagen in das umzäunte Areal und luden ihre Beute mit einem LKW-Kran auf. Das 1000er Telefonkabel 0,5 hat einen Wert von etwa 10.000 Euro. Der Durchmesser der Trommel liegt bei drei Meter. Die Polizei hofft auf Zeugen, die eine solche Verladeaktion beobachtet haben, diese jedoch nicht mit einer Straftat in Verbindung brachten, oder auf andere Wahrnehmungen. Hinweise gehen an den Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630.

Heilbronn: Über 100.000 Euro Sachschaden

Ein Verletzter und 115.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Unfalls am Dienstagabend in Heilbronn. Ein 23-Jähriger befuhr mit seinem Peugeot die Neckartalstraße, als der Wagen aus bislang unklarem Grund nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der PKW rammte zwei geparkte Fahrzeuge, stieß gegen eine Straßenlaterne, fuhr den Zaun eines Autohauses um und prallte gegen ein dort stehendes Auto. Außerdem flogen Teile durch die Luft, die einen weiteren geparkten PKW beschädigten. Da der Peugeot zu brennen begann, wurde die Feuerwehr alarmiert. Der 23-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht.

Heilbronn: Flucht gescheitert

Viel zu schnell und zu gut durchtrainiert waren Polizeibeamte für einen 20-Jährigen, der am Dienstagmittag in Heilbronn zu Fuß flüchten wollte. Die Polizisten der Bereitschaftspolizei Bruchsal sahen den jungen Mann hinter der Eishockeyarena. Eigentlich wollten sie gar nichts von ihm. Als er den Streifenwagen bemerkte, zog er sich die Kapuze seiner Jacke über den Kopf und rannte am Fahrzeug der Ordnungshüter vorbei in Richtung Arena. Die Beamten brauchten nur eine relativ kurze Strecke, bis sie ihn eingeholt hatten. Nachdem ihm Handschließen angelegt worden waren fanden die Polizisten bei ihm einen Joint und ein Tütchen mit Marihuana in der Unterhose. Die Ermittlungen ergaben, dass der Geflüchtete gute Gründe hatte, die Beine in die Hand zu nehmen. Eigentlich sitzt er derzeit in einer Justizvollzugsanstalt ein, war aber für eine Drogentherapie freigestellt. Er entließ sich aus dieser selbst und ist seit vier Wochen unterwegs. Nun wurde er wieder in eine Haftanstalt eingeliefert, damit er seine Reststrafe von fast zwei Jahren absitzen kann.

Nordheim: Nach Unfall geflüchtet

Vermutlich beim rückwärts Ausparken stieß das Fahrzeug eines Unbekannten am Dienstagabend in Nordheim gegen einen geparkten Dacia Logan. Ein 30-Jähriger hatte den Wagen in der Zeit zwischen 19.30 Uhr und 22 Uhr in der Hauptstraße, in Höhe des Gebäudes Nummer 50 geparkt. Den Sachschaden an dem Dacia schätzt die Polizei auf über 2.000 Euro. Hinweise auf den geflüchteten Unfallverursacher oder dessen PKW werden erbeten an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Brackenheim: Motorradfahrer verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer bei einem Unfall am Dienstagabend bei Brackenheim. Ein 19-Jähriger fuhr mit seinem VW Touran in den Kreisel zwischen und Dürrenzimmern und Brackenheim ein und übersah dabei offenbar den bereits dort fahrenden 17-Jährigen mit seinem Leichtkraftrad. Der Touran stieß gegen das Hinterrad des Mopeds, woraufhin dieses zu schlingern begann. Beim anschließenden Sturz zog sich der Jugendliche die Verletzungen zu.

Güglingen: Gitterboxen weg

Einen LKW oder ein großen Anhänger brauchten Diebe, um ihre Beute vom Areal einer Firma in Güglingen abzutransportieren. Die Langfinger stahlen in der Zeit zwischen Donnerstag, 7. März und dem vergangenen Montag 32 Gitterboxen vom nicht umzäunten Firmengelände in der Oberen Talstraße. Die Polizei hofft, dass jemand die Verladeaktion beobachtet hat und womöglich gar nicht mit einer Straftat in Verbindung brachte. Hinweise gehen an den Polizeiposten Güglingen, Telefon 07135 6507.

Neckarsulm: Ganz übler Scherz

Gar nicht zum Lachen ist der üble Scherz eines Unbekannten am Dienstagabend in Neckarsulm. Der Täter zündete in der Herrentoilette des Parkhauses Ballei die Papierhandtücher im Handtuchspender an. Durch herabtropfenden Kunststoff des Behälters fingen auch die benutzten Tücher im Korb dahinter an zu brennen. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde auch die Decke und durch die Rauchzehrungen die gesamte Toilette in Mitleidenschaft gezogen, so dass Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro entstand. Noch größeren Schaden konnte die alarmierte Feuerwehr verhindern. Hinweise auf den Täter hat die Polizei keine.

Neckarsulm/Beilstein: Falsche Polizeibeamte

Eine ganze Welle von Anrufen falscher Polizeibeamter schwappt derzeit durch den Landkreis Heilbronn. Am Dienstag waren insbesondere Neckarsulmer an der Reihe. Bei der Polizei wurden innerhalb kurzer Zeit elf Anrufe angezeigt. Die Betrüger hatten allerdings in keinem Fall Erfolg. In Beilstein wurde eine 74-Jährige von den Betrügern belästigt. Die Seniorin erhielt bereits im November und im Dezember ähnliche Anrufe von falschen Polizeibeamten und ließ sich auch dieses Mal nicht um den Finger wickeln.

Erlenbach: Autofahrer verletzt

Zur ambulanten Behandlung wurde ein Autofahrer vom Rettungsdienst nach einem Unfall am Dienstagabend bei Neckarsulm in eine Klinik gebracht. Der 60-Jährige fuhr mit seinem VW von Weinsberg in Richtung Neckarsulm, als eine 29-Jährige von Heilbronn her kommend nach Erlenbach wollte und offenbar den Wagen des Mannes übersah, so dass es zum Zusammenstoß der beiden PKW kam. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 12.000 Euro.

Heilbronn: Autoaufbrecher weiterhin unterwegs

Ein unbekannter Autoaufbrecher treibt in Heilbronn weiterhin sein Unwesen. Er hat es auf Fahrzeuge abgesehen, in denen erkennbar Taschen, Geldbeutel, Laptops oder andere Gegenstände liegen. Er schlägt in der Regel auf der Beifahrerseite eine Scheibe ein und gelangt so ins Innere der Autos und an seine Beute. In der Nacht zum Dienstag war in der Nordstraße und in der Dammstraße unterwegs. In beiden Fällen hatte er eine offen im Wagen liegende Tasche gesehen, die er mitgehen ließ.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016