▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.09.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Heilbronn: Schwerer Unfall in der Jägerhausstraße

Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Heilbronner Jägerhausstraße ist es am Sonntagmittag, gegen 15 Uhr, gekommen. Zum jetzigen Stand der Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass die 34-jährige Fahrerin eines Ford Kuga die Jägerhausstraße in stadtauswärtiger Richtung befuhr. Nach dem sich dort befindlichen Kreisverkehr kam die Frau mit ihrem Wagen aus bislang nicht bekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort seitlich mit einem entgegenkommenden Golf Plus. Durch diese heftige Streifkollision wurde das linke Vorderrad des Fords abgerissen, so dass der Wagen manövrierunfähig wurde und weiter auf die linke Fahrbahnseite geriet. Der Fahrer eines ebenfalls entgegenkommenden Audis, schätzte die Situation vor ihm geistesgegenwärtig richtig ein und zog seinen Wagen auf linke Seite. Trotz dieses Ausweichversuchs kam es zu einem leichten Kontakt des Audis mit dem Ford. Der Kuga schrammte im Anschluss noch circa 80 Meter weiter am linken Bordstein entlang bis er schlussendlich zum Stillstand kam. Die Fahrerin des Fords und der Fahrer des Golf Plus wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Leichte Verletzungen zog sich die Beifahrerin aus dem Golf zu. Die weiteren drei Insassen aus dem Ford, zwei Kinder, acht Monate und fünf Jahre alt, sowie ein 22-jährige Mitfahrerin blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 40.000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg sucht Zeugen des Unfalls. Insbesondere ein Radfahrer, der offenbar kurze Zeit vor der Erstkollision von der mutmaßlichen Unfallverursacherin überholt worden war, wird aufgerufen, sich unter der Telefonnummer 07134 513-0 zu melden.

Prevorst: Motorradunfall an der Kreisgrenze

Eine 33-Jährige übersah am Sonntagmorgen, gegen 10.30 Uhr, beim Einbiegen von einem Feldweg auf die Kreisstraße zwischen Gronau und Prevorst, einen bevorrechtigten Motorradfahrer. Der Krad-Lenker, der mit seiner Suzuki in Richtung Prevorst unterwegs war, versuchte beim Erkennen des Hindernisses noch auf den rechten Grünstreifen auszuweichen, kollidierte jedoch mit dem Kleinbus und kam zu Fall. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt und vorsorglich in einer Klinik behandelt. Der entstandene Sachschaden an Motorrad und Kleinbus wird auf 4.500 Euro geschätzt.

Leingarten: Gefährliches Überholmanöver, Polizeifahrzeug gefährdet

Ein gefährliches Überholmanöver von einem BMW-Fahrer am Samstagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, endete mit einer Polizeikontrolle. Der 22-jährige Mann fuhr auf der Bundesstraße 293 von Leingarten in Richtung der Abzweigung nach Massenbach und überholte ein Fahrzeug in einer leichten Linkskurve, obwohl er den Überholweg nicht einsehen konnte. Zeitgleich kam ihm ein Streifenwagen entgegen. Die Beamten mussten bis zum Stillstand abbremsen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Anschließend wurde dem BMW hinterhergefahren und eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Auf ihn wartet nun eine Anzeige.

Heilbronn: Auseinandersetzung mit Baseballschlägern?

Dem Polizeirevier Heilbronn wurde in den frühen Morgenstunden am Montag, gegen 1.45 Uhr, eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Bereich des Friedensplatzes gemeldet. Hierbei sollen Personen aus einer überwiegend türkischstämmigen Gruppierung mit Baseballschlägern auf die anderen Anwesenden eingeschlagen haben. Zunächst, so die Schilderung der Beteiligten, waren alle im Park auf einer Bank gesessen. Es soll zu Streitigkeiten gekommen sein worauf sich die „türkische“ Gruppierung entfernt haben soll, um dann wenige Minuten später, bewaffnet mit Baseballschlägern, zurückzukommen. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. Weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131-104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.

Bad Wimpfen: Gaststätte aufgebrochen

Unbekannte sind in der Nacht zum Samstag in eine Gaststätte in der Mathildenbadstraße in Bad Wimpfen eingebrochen und haben die darin befindlichen Spielautomaten aufgebrochen. Wie hoch der Diebstahlsschaden ist kann derzeit noch nicht beziffert werden. Hinweise zur Tat oder zu den Tätern nimmt das Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710 entgegen.

Bad Friedrichshall: Tatverdächtiger versucht durch den Neckar zu flüchten

Zu einer Auseinandersetzung bei der mindestens zehn Personen beteiligt gewesen sein sollen, wurde die Neckarsulmer Polizei am Sonntagmorgen, gegen 5:40 Uhr, an das Züchterheim nach Bad Friedrichshall Jagstfeld gerufen. Bei ersten Zeugenbefragungen entfernten sich zwei Personen von der Örtlichkeit, die von den Zeugen als Hauptaggressoren beschrieben wurden. Einer der beiden Streithähne ging in Richtung des Neckarufers und versuchte zunächst im Wasser am Rande der Böschung zu entkommen. Nachdem er dort aber wiederum nachfolgende Polizeibeamte wahrnahm, versuchte er durch den Neckar zu schwimmen. Beim zweiten von drei Brückenpfeilern verließen ihn wohl die Kräfte, sodass er sich an dem Pfeiler festklammerte. Die alarmierten Feuerwehrkräfte aus Bad Friedrichshall und Heilbronn konnten den unterkühlten 18-Jährigen schließlich bergen und der Polizei übergeben. Seine gemessene Atemalkoholkonzentration lag bei knapp 1,6 Promille. Alkohol war auch bei den zwei Geschädigten im Spiel. Hier lagen die Werte bei zwei und 1,8 Promille. Vorsorglich kam der junge Schwimmer in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr war mit acht Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. Der Bahnverkehr musste an besagter Stelle von 6.18 Uhr bis 6.30 Uhr gesperrt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Eberstadt: Unfallflüchtiger fährt nochmals an der Unfallstelle vorbei

In der Nacht zum Sonntag, gegen Mitternacht, beschädigte ein zunächst Unbekannter mit einem laut Zeugenaussagen mit einem SUV, die Beschilderung am neuen Kreisverkehr in Eberstadt. Einer Streife fiel das auf und sie begutachteten den Schaden gegen 2 Uhr. Hierbei wurden die Beamten von einem Bürger angesprochen, der den Unfall gegen Mitternacht beobachtet hatte. Er beschrieb einen SUV, dessen Fahrer bereits im Vorfeld in Schlangenlinien gefahren sein soll. Bei der Absicherung der Unfallstelle näherte sich plötzlich ein silberfarbener Jeep und fuhr an den Beamten vorbei. Der Jeep hatte einen erheblichen Frontschaden. Versuche das Fahrzeug durch Zurufe zu stoppen misslangen. Während der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der Jeep in Cleversulzbach festgestellt und kontrolliert werden. Der 49-jährige Fahrer war stark alkoholisiert und hatte keinen Führerschein. Nach bisherigen Ermittlungen ist der Mann für den Unfall verantwortlich. Die Polizei bittet Unfallzeugen allgemein darum, sich unmittelbar nachdem sie einen Unfall beobachten konnten, bei der Polizei zu melden.

Heilbronn: Schlägerei am Theaterschiff

Die Polizei wurde in der Nacht zum Sonntag, gegen Mitternacht, zu einer Schlägerei an das Theaterschiff in die Obere Neckarstraße gerufen. Den Beamten wurde vor Ort berichtet, dass es zwischen zunächst drei Personen zum Streit kam. Infolge dessen hatte einer der Beteiligten einem anderen einen Faustschlag ins Gesicht verpasst worauf es zu einem Gerangel kam. Während des Gerangels wurde einem der Beteiligten die Nase gebrochen und einer wurde in einen Fahrradständer geschubst. Er zog sich hierbei eine Verletzung am Hals zu. Beim Erkennen der Polizei flüchtetet eben diese Person, konnte jedoch durch einen Beamten eingeholt und festgehalten werden. Ein aggressiver Zeuge musste ebenfalls durch die Beamten ruhiggestellt werden. Erst als weitere Streifenwagenbesatzungen eintrafen beruhigte sich die Situation und drei verletze Personen konnten ins Krankenhaus zur Behandlung gebracht werden.

Heilbronn: Fußgänger von Lkw erfasst und verstorben

In der Großgartacher Straße in Heilbronn-Böckingen wurde am Montagmorgen, gegen 10.45 Uhr, ein 80-jähriger Fußgänger von einem Lkw erfasst und hierbei getötet. Nach bisherigem Stand der Unfallermittlungen, überquerte der Mann mit einem Rollator die Fahrbahn während ein Lkw, bei grün, an einer Ampel losfuhr. Bei der Ampel handelte es sich um die vorgeschaltene Ampel im Bereich der Stadtbahn Haltestelle Berufsschulzentrum. Der Bereich bis zur eigentlichen Fußgängerampel erstreckt sich hier auf circa 50 Meter. Der 80-Jährige wollte unmittelbar vor dem, aus seiner Sicht noch stehenden Lkw, die Fahrbahn überqueren. Zeitgleich mit dem Umschalten der vorgeschaltenen Ampel (nur rot und grün Phase) befand sich der Mann vor dem Lkw und wurde überrollt. Der Fußgänger erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Zur Unfallaufnahme war die Bundesstraße 293 im Bereich der Unfallstelle in der Großgartacher Straße voll gesperrt. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016