▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.12.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Untergriesheim: Linkskurve wird zum Verhängnis

Die Linkskurve am Ortseingang von Untergriesheim an der Jagst-Brücke wurde einem 28-Jährigen am Dienstagabend, gegen 20.15 Uhr, zum Verhängnis. Aus bislang nicht bekannten Gründen geriet der Pkw des Mannes zunächst in den Grünstreifen neben der Fahrbahn. Nach einer anschließenden Fahrt über ein Wiesengrundstück prallte der Wagen frontal gegen einen Baum und blieb liegen. Der Fahrer entfernte sich zunächst von der Unfallstelle und meldete das Geschehene eine halbe Stunde später der Polizei. Bei der Überprüfung des Fahrers konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Der später gemessene Wert lag bei über zwei Promille. Da der Mann angab, unmittelbar nach dem Unfall Alkohol getrunken zu haben, wird nun das Ergebnis der Blutprobe Aufschluss darüber geben, wie hoch der Grad der Alkoholisierung zum Zeitpunkt des Unfalls tatsächlich war. Seinen Führerschein musste der Fahrer trotzdem abgeben. An seinem Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Bad Friedrichshall: Zettel mit falschen Daten hinterlassen

Nach einem Unfall im Bad Friedrichshaller Palisadenring hinterließ der mutmaßliche Unfallverursacher einen Notizzettel mit einem Namen und einer Telefonnummer am Scheibenwischer eines vor Gebäude Nummer 46 abgestellten Mercedes. Der Verursacher war am Dienstag, gegen 21.35 Uhr, vermutlich beim Ein- oder Ausparken an dem Fahrzeug hängengeblieben. Wie sich nun herausstellte war die angegebene Telefonnummer falsch. Die Polizei Neckarsulm sucht daher Zeugen des Unfalls. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07132/9371-0 zu melden.

Heilbronn: Opel mutwillig zerkratzt?

Einen tiefen, längsverlaufenden Kratzer entlang der kompletten Fahrerseite eines Opel-Corsa, hinterließ ein Unbekannter am Montagmorgen auf dem Kauflandparkplatz in der Stuttgarter Straße in Heilbronn. Der Wagen parkte dort von 10.50 Uhr bis 11.30 Uhr. Ein Einkaufswagen als Verursacher kann ausgeschlossen werden. Auf demselben Parkplatz wurde noch ein weiteres Fahrzeug, eine Mercedes Benz B-Klasse, entlang der Beifahrerseite zerkratzt. Beide Fahrzeuge standen unter dem überdachten Parkplatzbereich. Zeugen der Vorfälle werden darum gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131/104-2500 mit dem Polizeirevier Heilbronn in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen in der Heilbronner Klarastraße abgestellten BMW der 1er Reihe. Der Wagen stand an Heilig Abend von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Bereich der Hausnummer 8 geparkt. Wer Hinweise zum Unfallverursacher hat, wird gebeten, sich mit der Polizei in Heilbronn, Telefon 07131/104-2500, in Verbindung zu setzen.

Mühlbach: Einbruch in Wohnhaus

Durch das Aufhebeln eines rückwärtig gelegenen Fensters eines Einfamilienhauses in der Mühlbacher Kaltenbergstraße, gelangten Unbekannte am Dienstagnachmittag, zwischen 13.30 Uhr und 22 Uhr in das Anwesen. Nachdem in der Wohnung Schubladen und Schränke durchwühlt worden waren, verließen die Langfinger das Gebäude mit diversen Schmuckstücken. Zeugen, die am 1. Weihnachtsfeiertag im Bereich der Kaltenbergstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Eppingen, Telefon 07262 60950, zu melden.

Heilbronn-Neckargartach: Versuchte Automatensprengung in der Römerstraße

Einen stark deformierten Zigarettenautomaten hinterließen Unbekannte am Mittwochabend, gegen 19.15 Uhr, in der Neckargartacher Römerstraße. Mit einem Böller wurde versucht, den Automaten aufzusprengen. Die Sprengkraft des Böllers war so stark, dass der Automat schwer beschädigt wurde. Entwendet wurde nichts. Ob es sich hierbei um eine reine Sachbeschädigung oder um den Versuch eines Diebstahls gehandelt hat, kann derzeit nicht zweifelsfrei festgestellt werden. Zeugen werden um Hinweise an den Polizeiposten Heilbronn-Neckargartach, Telefon 07131/2833-0, gebeten.

Heilbronn: Polizeipräsenz am Heilbronner Weihnachtsmarkt findet Anerkennung

Nach Abschluss des Heilbronner Weihnachtsmarkts sieht die Bilanz der Polizei positiv aus. Der personelle Einsatz von Polizeikräften, verstärkt an den Wochenenden, mit der damit einhergehenden, sichtbaren Präsenz hat sich bewährt. Mehrere Bürger sprachen dafür im persönlichen Kontakt den eingesetzten Kräften ihren Dank und Anerkennung aus. „Das Sicherheitsgefühl der Besucher wurde offensichtlich gestärkt“, bilanzierte der Heilbronner Revierleiter, Polizeidirektor Thomas Nürnberger, die polizeilichen Maßnahmen anlässlich des Heilbronner Weihnachtsmarkts vom 27.11.2018 bis zum 22.12.2018. Es gab keine größeren Vorkommnisse. Viele kleinere Fälle hielten die Einsatzkräfte trotzdem auf Trab. Tragisch war hierbei der Sturz einer Frau über ein zwischen zwei Betonblöcken gespanntes Drahtseil am 12. Dezember. Die Frau brach sich hierbei eine Hand.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016