▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 30.09.2019 mit Berichten …


30.09.2019 – 12:56

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

A 6/Weinsberg: Zwei Verletzte – Verursacher weg

Die Polizei sucht nach einem Unfall am Samstagmorgen auf der A6 einen weißen Sattelzug und dessen Fahrer. Gegen 8.30 Uhr fuhr 54-Jähriger im Weinsberger Kreuz mit seinem Reisebus von der A 81 kommend in Richtung A 6. Als der Bus sich bereits auf dem Beschleunigungsstreifen der A 6 befand, wechselte ein Unbekannter mit seinem Sattelzug von der Parallelfahrbahn in Richtung Nürnberg auf den Beschleunigungsstreifen. Der LKW touchierte den Bus, wobei zwei 56 und 60 Jahre alte Mitfahrerinnen leichte Verletzungen erlitten. Der Sattelzuglenker fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Im Bus saßen zur Unfallzeit 30 Fahrgäste. Den entstandenen Schaden am Bus schätzt die Polizei auf 5.000 Euro. Hinweise auf den weißen Sattelzug gehen an die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, Telefon 07134 5130.

Heilbronn: Fahrraddieb fotografiert

Sein E-Bike stellte ein 62-Jähriger am Donnerstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr in der Heilbronner Paula-Fuchs-Allee, am Eingangsbereich der BUGA, ab. Als er gegen 16.40 Uhr zurückkam, fehlte das über 3.000 Euro teure Fahrrad. Später meldete sich ein Zeuge, dem ein Mann aufgefallen war, der gegen 17.30 Uhr beim Schiffahrtsamt in der Mannheimer Straße das Schloss eines E-Bikes aufflexte. Der Zeuge fotografierte den Mann und das Fahrrad und fragte den Unbekannten, was er da mache. Dieser behauptete, dass es sein E-Bike sei und fuhr dann in Richtung Weipertstraße weg. Anhand der Fotos konnte aber festgestellt werden, dass es sich tatsächlich um das gestohlene Fahrrad handelte. Offenbar hatte der Täter das Hinterrad des abgeschlossenen E-Bikes angehoben und weggeschoben, um dann in einiger Entfernung das Schloss aufzuflexen. Der Täter ist etwa 40 Jahre alt, 1,90 Meter groß und auffallend dünn. Er hat dunkelbraune, kurze Haare. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Bei dem E-Bike handelt es sich um ein schwarzes Kettler Explorer HDE mit einem schwarzen Korb auf dem Gepäckträger. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Schlägerei im Bistro

Nach dem übermäßigen Alkoholgenuss einer ganzen Gruppe Gäste in einem Heilbronner Lokal in der Neckarsulmer Straße verlangte eine Bedienung von einem 31-Jährigen, dass er zahlen und gehen soll. Daraufhin packte dieser die 56-Jährige am Hals, warf ihr eine Zigarette in den Ausschnitt und warf am Ende auch noch eine Flasche nach ihr. Daraus entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten. Als die alarmierte Polizei eintraf, wollte keiner der mehreren verletzten Beteiligten etwas mit der Polizei oder dem Rettungsdienst zu tun haben. Der Haupttäter schlug im Beisein der Polizei seinem Widersacher noch einmal mit der Faust ins Gesicht. Er musste von den Beamten zu Boden gebracht und mit Handschließen versehen werden. Der 31-Jährige wehrte sich so heftig, dass bei seiner Festnahme zwei geparkte PKW beschädigt wurden. Er wurde in Gewahrsam genommen.

Heilbronn: Gegen Fahrzeug getreten – Autobesitzer gesucht

In Begleitung ihres Lebensgefährten und ihres Hundes war am Freitagvormittag eine 22-Jährige zu Fuß in der Heilbronner Innenstadt unterwegs. Zeugen beobachteten, wie die Wohnsitzlose gegen den Spiegel eines dunkelblauen PKW und dann gegen das Kennzeichen eines BMW trat. Anschließend kam der Spiegel eines Alfa Romeo dran. Die Polizei sucht den Besitzer des dunkelblauen PKW, dessen Spiegel eventuell beschädigt ist. Dieser möge sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden.

Bad Friedrichshall: Motorradfahrer verletzt

Zur stationären Behandlung musste der Rettungsdienst einen Verletzten nach einem Unfall am Sonntagabend bei Bad Friedrichshall in eine Klinik bringen. Der 41-Jährige befuhr mit seiner Kawasaki die B 27 in Richtung Mosbach, als er wegen des Fahrstreifenwechsels eines PKW stark abbremsen musste. Dadurch kam das Vorderrad des Motorads ins Rutschen und er stürzte.

Erlenbach: Unglaubliches Glück gehabt

Eine gehörige Portion Glück hatte ein 41-Jähriger bei einem Unfall am Sonntagmorgen. Der Mann fuhr mit seinem BMW von Erlenbach in Richtung Weinsberg, als sein Wagen in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Auto fuhr gegen eine Kurvenleittafel, die in die Krone eines 70 Meter entfernten Baumes geschleudert wurde und dort in vier Meter Höhe hängen blieb. Nach über 30 Meter Strecke hob der BMW ab und legte 16 Meter im freien Flug zurück. Dann touchierte er insgesamt fünf Bäume, überschlug sich und kam nach weiteren 30 Metern zum Stillstand. Der Fahrer erlitt lediglich leichte Verletzungen. Ein Atemalkoholtest ergab fast 1,4 Promille. Der Alkohol dürfte wohl im Zusammenhang mit überhöhter Geschwindigkeit die Ursache des Unfalls gewesen sein.

Jagsthausen: Großeinsatz der Polizei

Nachdem am Samstagabend, kurz vor Mitternacht, eine Schlägerei in einer Jagsthausener Bar gemeldet wurde, fuhren sechs Streifen von verschiedenen Dienststellen an. Vor Ort wurde festgestellt, dass zwei Brüder mit einem anderen Mann in Streit gerieten, der in eine handfeste Auseinandersetzung ausartete. Im Verlauf der Schlägerei schlugen und traten die Brüder auf ihren Gegenüber ein, bis sie von anderen Gästen von ihrem Opfer weggezogen wurden. Als die Polizei eintraf flüchtete einer der beiden, der andere musste aufgrund seines aggressiven Auftretens von den Beamten zu Boden gebracht werden. Ihm wurden Handschließen angelegt. Da er den Polizeisiten drohte, seine Waffe von zuhause zu holen, wurde seine Wohnung durchsucht. Die Beamten fanden ein Springmesser und etwas Rauschgift. Alles wurde beschlagnahmt. Der 23-Jährige musste den Rest der Nacht in einer Polizeizelle verbringen. Der Gegner der Brüder erlitt zum Teil schwere Verletzungen im Gesicht und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden.

Ilsfeld: Einbrecher im Wohnhaus

Die Haupteingangstür eines Einfamilienhauses in der Ilsfelder Rober-Mayer-Straße brachen Unbekannte am Samstagnachmittag auf. Durch diese gelangten sie ins Gebäudeinnere, wo sie alle Zimmer durchwühlten. Sie fanden etwas Bargeld und verschwanden wieder. Die Polizei hofft auf Zeugen, die in der Zeit zwischen 16 Uhr und 19 Uhr in der Robert-Mayer-Straße, im Bereich des Freibads, verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise gehen an den Polizeiposten Ilsfeld, Telefon 07062 915550.

Ilsfeld: Blaues Auto mit Unfallbeschädigungen gesucht

Nach einem Unfall am Freitagnachmittag in Ilsfeld sucht die Polizei den Verursacher. Eine 44-Jährige befuhr gegen 15.45 Uhr mit ihrem roten Peugeot die Robert-Mayer-Straße in Richtung Bustadt, als ihr ein anderer PKW mit sehr hoher Geschwindigkeit entgegen kam und nach links in Richtung Beilstein abbog. Dabei stieß sein Auto gegen den PKW der Frau, an dem ein Schaden in Höhe von über 5.000 Euro entstand. Anschließend gab der Unbekannte Gas und flüchtete in Richtung Beilstein. Am Peugeot der 44-Jährigen fand die alarmierte Polizei blaue Lacksplitter und sucht deshalb einen blauen PKW mit einem Unfallschaden an der Front. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Obersulm/Weinsberg/Heilbronn: Sittenstrolch treibt sein Unwesen

Schon mindestens sechs Mal trat seit Juni vermutlich derselbe Mann im Bereich Heilbronn, Weinsberg und Obersulm als Exhibistionist in Erscheinung. Die Serie begann am 4. Juni auf dem Radweg südlich vom Sülzbacher Weg in Willsbach. Der Unbekannte hängte sein Geschlechtsteil aus der Hose und manipulierte an diesem. Das tat er vor vier Schulmädchen im Alter von acht Jahren. Die Tat wiederholte sich an fast derselben Stelle im Juli erneut vor jungen Schülerinnen. Am 13. August stieg der Mann an der Haltestelle Pfühlpark in Heilbronn ein und zeigte in der Bahn sein Geschlechtsteil einer 70-Jährigen. Im September wiederholte er seine Tat drei Mal. Einmal im Weinsberger Stadtseepark. Als er dort einer Achtjährigen gegenüber trat, griff er dem Mädchen auch an den Oberschenkel. Im Bereich der Wachturmgasse in Weinsberg war eine 17-Jährige sein Opfer und am Bahnof in Weinsberg stand er zwischen den Gleisanlagen und dem Ziegleipark. Er wurde dort von einer Frau gesehen. Als diese ihn anschrie fuhr er mit einem Fahrrad weg. Auch bei seiner Tat in der Stadtbahn hatte er ein älteres Fahrrad dabei. Meistens wurde der Täter als junger Mann in einem Alter zwischen 25 und 35 Jahre beschrieben. Er soll Pickel haben. Falls der Unbekannte wieder irgendwo auftritt, sollte unbedingt sofort die Polizei über den Notruf 110 verständigt werden. Andere Hinweise gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016