▷ POL-PB: 100 Verstöße bei Lkw-Kontrollen festgestellt

Polizeifahrzeuge

18.05.2021 – 15:19

Polizei Paderborn

Kreis Paderborn (ots)

(mb) Die Kreispolizeibehörde Paderborn hat sich an der europaweiten „ROADPOL“ Kontrollaktion „Truck&Bus“ beteiligt. So wurden von Montag bis Mittwoch letzter Woche auf der L776 zwischen Büren und Paderborn LKW-Kontrollen durchgeführt. Die unfallträchtige Landstraße ist durch den Schwerlastverkehr stark frequentiert. Rund 100 Verstöße stellten die Einsatzkräfte fest. Meistens handelte es sich um Ordnungswidrigkeiten – aber auch zwei Strafanzeigen nahmen die Polizisten auf.

50 Brummi-Fahrer missachteten das Überholverbot für Lastwagen auf der L776. Gegen die Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. 70 Euro plus Gebühren sowie ein Punkt im Fahreignungsregister sind jetzt für jeden Betroffenen fällig.
Bei der Überprüfung und digitalen Auswertung der Lkw-Kontrollgeräte und Fahrerkarten stellten die Polizisten 40 Verstöße gegen die Vorschriften zu Lenk-, Ruhe- und Arbeitszeiten fest. Viele Fahrer saßen zu lange hinter dem Steuer oder hatten ihre Pausen nicht eingehalten. Die Bußgelder können sich bei wiederholten Missachtungen an mehreren Tagen auf vierstellige Summen belaufen – bis zu 28 Tage könnten Polizeibeamte bei einer Kontrolle der digitalen Aufzeichnungen überprüfen.
Drei Fahrer waren zudem zu schnell auf Achse. Handyverstöße und eine mangelnde Ladungssicherung wurden ebenfalls geahndet.

Ein 32-jähriger Berufskraftfahrer war mit einem Sprinter-Kleinlaster und Anhänger unterwegs. Den erforderlichen Führerschein der Klasse BE hatte er allerdings nicht. Gegen den Fahrer und seinen Arbeitgeber, der gleichzeitig Fahrzeughalter ist, kommen nun Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis beziehungsweise des Anordnen oder Zulassen der Fahrt ohne Führerschein zu.

ROADPOL ist ein grenzüberschreitendes Netzwerk europäischer Verkehrspolizeien. Die Organisation setzt sich in erster Linie dafür ein, die Zahl der Todesfälle und schweren Verletzungen auf europäischen Straßen zu verringern. https://www.roadpol.eu/

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*