▷ POL-S: Kombimasche: Enkeltrickbetrüger und falscher Polizeibeamte erbeuten hohe …

Polizei im Einsatz

Telefontrickbetrüger haben am Donnerstag (22.07.2021) mit einer kombinierten Betrugsmasche aus Enkeltrick und falscher Polizeibeamter eine 68-jährige Frau um mehrere Tausend Euro und Schmuck betrogen.

Gegen 11.30 Uhr rief zunächst ein Mann an, der sich als ihr Sohn ausgab und forderte mehrere Tausend Euro für einen Hauskauf. Nachdem die 68-Jährige diesen jedoch nicht eindeutig wiedererkannte, beendete sie das Gespräch. Die Täter ließen jedoch nicht locker: Kurz danach meldete sich ein weiterer Mann, der sich als falscher Polizeibeamter ausgab. Er warnte die Seniorin vor einem angeblichen Betrüger, der vorgegeben hatte, ihr Sohn zu sein. Um diesen jedoch endgültig überführen zu können, benötige der falsche Polizeibeamte nun ihre Mithilfe.

Als Lockmittel solle die Seniorin zunächst ihren Schmuck, den sie Zuhause habe, in eine Mülltonne legen und anschließend um den Schein zu wahren eine Abhebung von mehrere Tausend Euro von ihrem Bankkonto veranlassen. Während des gesamten Vorgangs folgten wechselseitige Anrufe der beiden Täter. Es bestand hinsichtlich der Geldabhebung ständiger Kontakt zwischen der Seniorin und dem falschen Polizeibeamten. Er forderte sie dabei mehrfach auf, bis zur Geldablage in der Leitung zu bleiben, keinesfalls aufzulegen.

Nachdem sie Schmuck und Bargeld wie gefordert jeweils in eine Mülltonne gelegt hatte, wollte sich der falsche Polizeibeamte nach der Festnahme des Betrügers gegen 15.30 Uhr wieder bei ihr melden, was aber nicht geschah. Durch den Anruf bei der echten Polizei flog der Betrug schließlich auf. Eine Beschreibung der Täter ist derzeit nicht vorhanden.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu wenden.

Präventionstipps:

o Seien Sie sich bewusst, dass es sich bei dieser Art von Anrufen ausnahmslos um Betrügereien handelt. Das Ziel der Betrüger ist es, an Ihr Geld und Ihre Wertsachen zu kommen. Wie sie dieses Ziel erreichen, ob mit dem Enkeltrick, als angebliche Polizeibeamte getarnt oder anderen Betrugsmaschen spielt für die Täter überhaupt keine Rolle.

o Um Gewissheit zu haben, dass Sie auch wirklich mit einem Verwandten telefonieren, raten wir Ihnen, das Telefonat zu beenden und selbstständig den Anrufer zu kontaktieren. Legen Sie hierfür den Telefonhörer vollständig auf und wählen Sie dabei ausschließlich die Ihnen bekannte Nummer.

o Lassen Sie sich keineswegs, egal zu welcher Uhrzeit, unter Druck setzen und lassen Sie sich auf keine Diskussionen ein. Ziehen Sie bei Bedenken Verwandte, Vertrauenspersonen oder die Polizei in Ihre Entscheidungen mit ein. Legen Sie hierfür den Telefonhörer auf und wählen Sie mit der 110 den Polizeinotruf.
Drücken Sie NICHT die Rückruftaste, ansonsten landen Sie wieder bei den Betrügern. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie einen Betrug am Telefon erkannt haben.

Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016