▷ SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley hält deutschen Mindestlohn …

clareich / Pixabay


22.05.2019 – 15:10

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Berlin (ots)

Im ARD-Mittagsmagazin hat Katarina Barley (SPD) den Mindestlohn in Deutschland in Höhe von 9,19 Euro im europäischen Vergleich als zu niedrig kritisiert. Sie betonte, „dass man davon nicht leben kann, zumindest nicht, wenn man ein Kind hat oder man eine Rente ansparen will.“

Die Spitzenkandidatin der SPD für die Europawahl wiederholte in diesem Zusammenhang die Forderung der SPD, den Mindestlohn auf 12 Euro anzuheben. Barley sagte: „In jedem Mitgliedsstaat der Europäischen Union muss man von einem Vollzeitjob leben können. Das ist nicht zu viel verlangt.“ Auf die Belastung für die Wirtschaft angesprochen, räumte Barley ein: „Natürlich sind die Arbeitgeber davon nicht begeistert.“ Barley fügte hinzu: „Wir sind derzeit eigentlich ausschließlich eine Wirtschaftsunion, das hat uns auch weit gebracht. Aber wir sind uns hoffentlich alle einig, dass Europa mehr sein muss als das.“

https://www.youtube.com/user/ARDMittagsmagazin

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
ARD-Mittagsmagazin
Tel.: 030 – 97993 – 55504
mima@rbb-online.de
www.mittagsmagazin.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011