Aussagen der DUH zu Getränkekartons mehrfach widerlegt

clareich / Pixabay


Berlin (ots) – Zur Pressemitteilung der DUH „Ressourcenvergeudung durch Getränkekartons“ vom 1.12. erklärt der Geschäftsführer des Fachverbandes Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e.V. (FKN) Michael Brandl

„Eine Suppe, die immer wieder aufgekocht wird, wird salzig und zunehmend ungenießbar. Die Skandalisierungs-Profis der Deutschen Umwelthilfe (DUH) erzählen alle Jahre wieder den gleichen Unfug, der bereits mehrfach widerlegt wurde. Bei den Attacken gegen den Getränkekarton geht es der DUH schon lange nicht mehr um Fakten. Es geht darum, Skandale zu inszenieren, um die Spendenmaschinerie am Laufen zu halten“.

Hintergrundinformationen unter: http://getraenkekarton.de/media/file/23.Faktencheck_DUH_150415.pdf

Pressekontakt:

Michael Kleene
030-209147522

Original-Content von: Fachverband Kartonverpackung für flüssige Nahrungsmittel e.V., übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder “Wir sind Wertheim” , am Marktplatz ,11.September.2011