Bayerische Polizei – Beutezug quer durch Erlenbach – Sechs Pkw-Aufbrüche in nur einer Nacht


Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

30.06.2017, PP Unterfranken


ERLENBACH AM MAIN, LKR. MILTENBERG. Von Mittwoch auf Donnerstag hat sich erneut eine Serie von Pkw-Aufbrüchen ereignet. Diesmal waren die Täter in Erlenbach aktiv. Im Ortsgebiet wurden insgesamt sechs Pkw aufgebrochen. Entwendet wurden Lenkräder, Einbau-Navis und andere Fahrzeugteile im Gesamtwert von mehreren tausend Euro.


Zum Vergrößern bitte klicken
Foto: Polizei

Es ist davon auszugehen, dass sich alle sechs Pkw-Aufbrüche im Laufe der Nacht ereignet haben. An fünf Fahrzeugen des Herstellers BMW und einem Pkw des Herstellers Mercedes wurden jeweils die Dreieckscheiben eingeschlagen. So gelangten die Täter in die Innenräume, wo sie schließlich die Fahrzeugteile ausbauten und entwendeten.

Die angegangenen Pkw waren in der Frankenstraße, am Altwiesenring, in der Sudetenstraße, im Forstweg, in der Justin-Kirchgäßner-Straße sowie am Urbanusring abgestellt. Nur aus dem aufgebrochenen weißen BMW in der Sudetenstraße wurde dem Sachstand nach nichts entwendet. Es ist daher nicht auszuschließen, dass die Täter in diesem Fall möglicherweise bei der Tatausführung gestört wurden.


  • Wer hat in der Nacht zum Donnerstag in Erlenbach etwas Verdächtiges beobachtet, das mit den Pkw-Aufbrüchen im Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer hat im Ortsbereich verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug mit fremden Kennzeichen gesehen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung der Serie beitragen könnten?


Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter Tel. 06021/857-1732 in Verbindung zu setzen.


Um Pkw-Aufbrecher dingfest machen zu können, bittet das Polizeipräsidium Unterfranken die Bürgerinnen und Bürger um sofortige Mitteilung von verdächtigen Wahrnehmungen über den Notruf 110. Achten Sie auf Personen oder Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen, die mehrmals langsam durch die Straßen „streifen“ und notieren Sie sich das Kennzeichen. Nur so können umgehend erfolgsversprechende Kontrollen und Fahndungsmaßnahmen in die Wege geleitet werden.


 

 

 



Source link