Bayerische Polizei – Enkeltrickbetrüger erneut aktiv – Würzburgerin um mehrere tausend Euro gebracht


09.12.2017, PP Unterfranken


WÜRZBURG. Im Laufe des Freitags waren in Würzburg erneut Enkeltrickbetrüger aktiv. In der Sanderau ließ sich eine gutgläubige Seniorin täuschen. Die hilfsbereite Dame übergab dem dreisten Täter auf offener Straße mehrere tausend Euro. In diesem Zusammenhang hofft die Kripo Würzburg nun auch auf Zeugenhinweise.

Am Freitagvormittag läutete bei der älteren Dame das Telefon. Die Anruferin gab sich als Verwandte bzw. Bekannte aus. Sie täuschte eine finanzielle Notsituation vor und forderte von der Seniorin einen größeren Geldbetrag. Nach offenbar mehreren Telefongesprächen übergab die Rentnerin gegen 11.00 Uhr in der Florastraße mehrere tausend Euro an einen Abholer, der mit dem Geld in unbekannte Richtung verschwand. Erst im Nachhinein wurde der Geschädigten klar, dass sie Betrügern aufgesessen war.

Im Laufe des Tages wurden zwei gleichgelagerte Fälle bekannt, bei denen sich die Angerufenen jedoch nicht täuschen ließen. In einem Fall hatte eine falsche „Enkelin“ von einem 87-Jährigen sogar 40.000 Euro für einen angeblichen Notartermin gefordert.

Mit Sicherheit werden die Telefonbetrüger auch weiterhin versuchen, mit der dreisten Masche Seniorinnen und Senioren um ihr Erspartes zu bringen. Es ist daher nach wie vor wichtig, dass ältere Leute von ihren Angehörigen dahingehend immer wieder aufgeklärt und sensibilisiert werden.


  • Wer ist am Freitag in der Florastraße auf eine verdächtige Person aufmerksam geworden und kann diese vielleicht näher beschreiben?
  • Wer hat eventuell die Geldübergabe beobachtet, die gegen 11.00 Uhr auf offener Straße stattfand?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?


Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo zu melden.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/