Bayerische Polizei – Fluchtversuch mit mehreren hundert Gramm Betäubungsmitteln

24.09.2021, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt

SCHWEINFURT. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein 23-Jähriger mit mehreren hundert Gramm THC-haltigen Betäubungsmitteln einer Kontrolle unterzogen. Nach kurzem Fluchtversuch wurde er festgenommen und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt.

Beamte der Polizei Schweinfurt wollten gegen 01 Uhr einen jungen Mann im Bereich des Hauptbahnhofs kontrollieren, als dieser plötzlich wegrannte. Die Polizisten konnten ihn schnell einholen und festhalten. Bei der Durchsuchung des Flüchtenden kamen mehrere hundert Gramm Haschisch und Marihuana zu Tage. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Vorführung des Tatverdächtigen beim Ermittlungsrichter an. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit nicht geringen Mengen Betäubungsmitteln. Der Haftbefehl wurde allerdings gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die weiteren Ermittlungen, unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt, übernommen.


 

 

 

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Notrufnummern Deutschland