Bayerische Polizei – Jugendliche zündeln und setzen Gartenhaus in Brand


29.03.2020, PP Unterfranken


POPPENHAUSEN, LKR. SCHWEINFURT. Beim Zündeln haben den Ermittlungen nach am Samstagmittag zwei Jugendliche ein Gartenhaus in Flammen gesetzt. Dabei brannte das Gebäude bis auf die Grundmauern ab. Der Gesamtschaden dürfte im unteren fünfstelligen Bereich liegen. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Schweinfurt.

Die Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren drangen dem gegenwärtigen Sachstand nach gegen Mittag unberechtigt in das Gartenhaus ein und fingen wohl damit an eine Matratze anzuzünden. Gegen 13:00 Uhr griffen die Flammen auf das Haus über und breiteten sich unkontrolliert aus. Auch die alarmierten regionalen Feuerwehren konnten nicht verhindern, dass das Gebäude bis auf die Grundmauern abbrannte.

Noch in der Nähe des Brandortes konnten die beiden Jugendlichen von einer Streife der Schweinfurter Polizei angetroffen werden. Inwieweit die Beiden für die Tat verantwortlich sind, werden die weiteren Ermittlungen der Kripo Schweinfurt zeigen.


 

 

 

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016