Bayerische Polizei – Landwirtschaftliches Anwesen in Vollbrand – Bewohner unbekannten Aufenthalts


21.06.2020, PP Unterfranken


DONNERSDORF, OT FALKENSTEIN, LKR. SCHWEINFURT. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist in der Nacht zum Sonntag ein landwirtschaftliches Anwesen in Vollbrand geraten. Die Löscharbeiten dauern zur Stunde noch an (Stand 07.30 Uhr). Der einzige Bewohner ist unbekannten Aufenthalts. Die Suche nach ihm verlief bislang ergebnislos.

Die Integrierte Leitstelle Schweinfurt hatte den Brand kurz vor 03.00 Uhr bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken mitgeteilt. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Gerolzhofen am Einsatzort in Falkenstein eintraf, schlugen bereits hohe Flammen aus dem Dreiseithof. Ein Großaufgebot der örtlichen Feuerwehren begann sofort mit den Löscharbeiten.

Von dem einzigen Bewohner des Anwesens fehlt bislang noch jede Spur. Eine Zeugin war noch auf Rufe von ihm aufmerksam geworden, als sie den Brand bemerkt hatte. Die Polizei leitete im Bereich des Brandobjekts sowie in und um Falkenstein umfangreiche Suchmaßnahmen in die Wege. Auch ein Polizeihubschrauber kam dabei zum Einsatz. Es gibt aktuell keine Anhaltspunkte, wo sich der Mann aufhalten könnte.

Bislang ist noch völlig unklar, wie das Feuer entstanden ist. Die Ermittlungen zur Brandursache hat inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Die Sachschadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich liegen. Neben der Polizeiinspektion Gerolzhofen und der Kriminalpolizei Schweinfurt befanden sich rund 100 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Gerolzhofen, Haßfurt, Oberschwappach, Steinsfeld, Unterschwappach, Westheim, Eschenau, Dampfach, Werneck, Sulzheim, Stammheim, Michelau und Kleinrheinfeld sowie das THW Gerolzhofen und das THW Schweinfurt im Einsatz. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt eingesetzt.


 

 

 

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*