Bayerische Polizei – Rund ein Kilogramm Amphetamin und knapp 500 Gramm Haschisch sichergestellt


29.11.2017, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 29.11.2017

ASCHAFFENBURG. Die Zeit in der selbst verschafften Freiheit nutzte ein 25-Jähriger offensichtlich wieder für die Beschaffung von Betäubungsmitteln. Bereits am Freitag konnte der junge Mann, wie auch sein gleichaltriger Fahrer, von der Kripo Aschaffenburg festgenommen sowie ein Kilogramm Amphetamin und knapp 500 Gramm Haschisch sichergestellt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden beide dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Bereits im Juli entwich der 25-jährige Aschaffenburger aus dem Bezirkskrankenhaus Lohr am Main, wo er nach der Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge aus therapeutischen Gründen im Maßregelvollzug untergebracht war. Die Fahndungsmaßnahmen der Aschaffenburger Kripo führten am Freitagabend zur Festnahme des jungen Mannes in Aschaffenburg.

Er befand sich dem Ermittlungsstand nach zusammen mit einem gleichaltrigen Mann aus dem Altlandkreis Miltenberg auf der Rückfahrt von einer Beschaffungsfahrt. In dem von den Männern benutzten Mercedes stellten die Beamten rund ein Kilogramm Amphetamin und knapp 500 Gramm Haschisch sicher. Der 25-jährige Aschaffenburger versuchte noch zu Fuß entkommen, konnte aber nach wenigen Metern durch einen Beamten festgenommen werden. Dabei versuchte er den Polizisten mit einem Faustschlag zu verletzen. In dem folgenden Handgemenge zog sich der junge Mann eine Verletzung an der Augenbraue zu. Diese große Menge an Betäubungsmitteln führte auch bei dem Fahrer zur vorläufigen Festnahme, seinen auf der Flucht befindlichen Beifahrer verhaften die Beamten an Ort und Stelle.

Nach einer Nacht in den Haftzellen führte die Polizei die Beschuldigten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Aschaffenburg vor. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen die Beschuldigten Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Anschließend brachten die Beamten die Tatverdächtigen in zwei Justizvollzugsanstalten.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/