Bayerische Polizei – Verdacht des Handels mit Cannabis – 20-Jähriger in Untersuchungshaft


28.03.2018, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 28.03.2018

Würzburg. Am vergangenen Sonntag haben Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Land einen 20-Jährigen festgenommen, der im dringenden Verdacht steht Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben. Im Zuge der Wohnungsdurchsuchung wurden neben einem dreistelligen Geldbetrag auch rund 150 Gramm Cannabis sichergestellt. Der Tatverdächtige befindet sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg inzwischen in Untersuchungshaft.

Im Vorfeld der Festnahme erlangten die Beamten Hinweise auf den mutmaßlichen Rauschgifthändler und nahmen erste Ermittlungen auf. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss erwirkt und am zurückliegenden Sonntag vollzogen. Hierbei wurden neben Bargeld, das aus dem Verkauf von Betäubungsmitteln stammen könnte, auch rund 150 Gramm Cannabis sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Kripo Würzburg übernommen.

Am Folgetag wurde der 20-Jährige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Würzburg zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Der Tatverdächtige wurde hierauf in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/