Bayerische Polizei – Wohnungseinbrüche häufen sich – Zwei weitere Fälle im Raum Miltenberg


02.11.2018, PP Unterfranken


DORFPROZELTEN UND OBERNBURG AM MAIN, LKR. MILTENBERG. Erneut haben in den vergangenen Tagen Wohnungseinbrecher im Landkreis Miltenberg zugeschlagen. Bei zwei Einbrüchen erbeuteten die Täter Schmuck und Bargeld. Die Kripo ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Im Zeitraum zwischen Dienstagabend, 17.00 Uhr, und Freitagnacht, 00.30 Uhr, nutzte ein Unbekannter die Abwesenheit der Bewohnerin, um durch ein Fenster in ein Einfamilienhaus in der Straße „Am Roten Rain“ in Dorfprozelten einzubrechen. Auf seiner Suche nach Wertgegenständen fielen dem Täter Schmuck und Bargeld in die Hände. Er hinterließ an dem Anwesen zudem einen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Der zweite Einbruch ereignete sich dem Sachstand nach im Zeitraum zwischen Sonntagmorgen, 06.45 Uhr, und Donnerstagabend, 17.10 Uhr. Während eines Urlaubsaufenthalts der Obernburger Hauseigentümer stieg ein Einbrecher ebenfalls durch ein Fenster in die Wohnräume in der Ludwigstraße ein. Er entwendete einen rund 20 Kilogramm schweren Tresor und andere Gegenstände. Auch in diesem Fall wird die Sachschadenshöhe auf mehrere hundert Euro geschätzt. Der exakte Wert des Diebesguts ist wie auch bei dem Fall in Dorfprozelten noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.


In beiden Fällen hat inzwischen die Kriminalpolizei Aschaffenburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Um weitere tatrelevante Erkenntnisse zu erlangen, hoffen die Kripobeamten nun auch auf Hinweise von Personen, die möglicherweise Verdächtiges beobachtet haben:


  • Wer hat in der Zeit zwischen Dienstag und Freitag in Dorfprozelten etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch „Am Roten Rain“ im Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer hat etwas Verdächtiges festgestellt, dass mit dem Einbruch zwischen Sonntag und Donnerstag in der Ludwigstraße in Obernburg zusammenhängen könnte?
  • Wer ist in den fraglichen Zeiträumen in Dorfprozelten oder in Obernburg auf verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge mit fremden Kennzeichen aufmerksam geworden?


Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 mit der Kriminalpolizei Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.

Seit Beginn der „dunklen Jahreszeit“ kommt es insbesondere auch im Landkreis Miltenberg wieder vermehrt zu Wohnungseinbrüchen. Das Polizeipräsidium Unterfranken rät daher zu entsprechender Sensibilität und bittet bei verdächtigen Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang um unverzügliche Mitteilung über Notruf 110. Darüber hinaus rät die Polizei:


  • Wenn Sie Ihr Haus verlassen – auch nur für kurze Zeit – schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab!
  • Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster!
  • Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck!
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus!
  • Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück!
  • Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei!
  • Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit beispielsweise in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter!

Zusätzlich empfiehlt die Polizei eine mechanische Sicherung aller Fenster und Türen, damit ungebetene Gäste erst gar nicht hineinkommen. Ergänzende Sicherheit bietet zum Beispiel eine Einbruch- und Überfall-Meldeanlage. Damit werden Einbruchsversuche automatisch gemeldet und man kann den Alarm bei Gefahr auch selbst auslösen. Wer sich dahingehend kompetent und kostenfrei beraten lassen will, kann sich jederzeit an die kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in Unterfranken wenden:


  • Kripo Aschaffenburg: Tel. 06021/857-1830
  • Kripo Schweinfurt: Tel. 09721/202-1835
  • Kripo Würzburg: Tel. 0931/457-1830

Tipps zur Einbruchsicherung Ihres Zuhauses erhält man auch unter


, der Webseite der Einbruchschutzkampagne K-EINBRUCH.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011