Bayerische Polizei – Zugfahrgast mit Rauschgift im Gepäck – Richter erlässt Haftbefehl


07.08.2018, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 07.08.2018

ASCHAFFENBURG. Am Sonntagabend hat die Bundespolizei bei einer Kontrolle eines Zugfahrgastes größere Mengen Betäubungsmittel sichergestellt. Der Mann wurde am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl erließ. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Aschaffenburg geführt.

Kurz nach 19.00 Uhr kontrollierten die Bundespolizisten in einem Zug bei Aschaffenburg einen 39-Jährigen aus dem Landkreis Main-Spessart. Im Gepäck des Mannes entdeckten die Beamten neben rund einem Kilogramm Haschisch noch knapp 400 Gramm Marihuana. Sämtliche Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung, bei der auch ein Rauschgifthund zum Einsatz kam, fielen den eingesetzten Beamten der Operativen Ergänzungsdienste Aschaffenburg neben einer kleineren Menge Betäubungsmittel noch diverse Rauschgiftutensilien in die Hände. Die weitere Sachbearbeitung übernahm zuständigkeitshalber die Kripo Aschaffenburg.

Der 39-Jährige wurde am Montag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menger erließ. Der Haftbefehl wurde jedoch unter strengen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die noch andauernden Ermittlungen in diesem Fall werden von der Kripo Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011