Blaulicht News : Polizei Neckar-Odenwald-Kreis 17.01.2020

Polizei im Einsatz


 

 

Buchen: Falsche Gerichtsvollzieher am Telefon

Am Mittwochnachmittag erhielten Bürgerinnen und Bürger aus Hardheim und dem nördlichen Neckar-Odenwald-Kreis unerwünschte Anrufe. Unbekannte gaben sich als Gerichtsvollzieher aus und versuchten sich dadurch das Vertrauen der Angerufenen zu erschleichen. Schnell wurden die Gespräche dann aber auf das wahre Ziel der Anrufe gelenkt. Den Angerufen wurde erzählt, dass sie durch die Teilnahme an einer Lotterie hohe Schulden hätten und dass dieses Geld nun von dem angeblichen Amtsträger abgeholt werden soll. Zu einer Geldübergabe kam es bislang nicht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und konnte herausfinden, dass nie ein echter Gerichtsvollzieher am Hörer war. In diesem Zusammenhang wird erneut davor gewarnt persönliche Daten am Telefon herauszugeben, Fremden Geld oder Wertsachen auszuhändigen und gebeten im Verdachtsfall unter 110 die Polizei zu rufen.

Fahrenbach: Autofahrt endet in Christbaumplantage

In einer Christbaumplantage neben der Landstraße zwischen Robern und Fahrenbach endete am Donnerstag, kurz nach 8 Uhr, die Autofahrt eines 27-jährigen Suzuki-Lenkers. Der Mann hatte aus bislang unklarer Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und schleuderte dann nach links durch einen Zaun in die Jungpflanzen. Verletzt wurde der Autofahrer nicht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 3.500 Euro.

Mosbach/Fahrenbach: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zwei mögliche Unfallorte kommen für eine Unfallflucht in Frage, bei der Anfang der Woche rund 3.500 Euro Sachschaden an einem Porsche Cayenne entstand. Der Besitzer des Sport-SUV hatte sein Fahrzeug am Montag, zwischen 17.30 Uhr und 18.15 Uhr, auf dem Parkplatz eines Discounters in der Mosbacher Eisenbahnstraße und am Dienstag, zwischen 17 und 17.30 Uhr, auf dem Parkplatz einer Arztpraxis in der Straße Im Feldbrunnen in Fahrenbach abgestellt. Während der Porsche dort abgestellt war, muss eine unbekannte Person mit ihrem Fahrzeug gegen die Stoßstange des Sportwagens gefahren sein, so dass der Schaden entstand. Anschließend setzte die Person ihre Fahrt fort, ohne auf den Geschädigten zu warten oder die Polizei zu rufen. Aus diesem Grund werden nun Unfallzeugen gesucht, die sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach melden sollen.

Mosbach: Radfahrer prallt gegen Auto – Zeugen gesucht

Vermutlich zu wenig Sicherheitsabstand zu einem Radfahrer hielt ein bislang unbekannter Autofahrer am Donnerstagmorgen bei seiner Fahrt durch die Pfalzgraf-Otto-Straße in Mosbach ein. Die Person fuhr gegen 7 Uhr mit einem dunklen Kombi vom Franz-Roser-Platz aus kommend in Richtung Gewerbeschule. Noch vor dem dortigen Zebrastreifen überholte der Pkw einen Radfahrer, der offenbar aufgrund des geringen Seitenabstand nach rechts auswich und gegen einen geparkten Audi fuhr. Dier 27-jährige Radfahrer wurde dabei leicht verletzt. An dem Audi entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro. Die Person am Steuer des Kombis hatte den Unfall vermutlich nicht mitbekommen und setzte ihre Fahrt fort. Die Polizei Mosbach, Telefon 06261 8090, sucht nun Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise auf den dunkeln Kombi geben können.

Mosbach: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Auf rund 500 Euro Sachschaden bleiben die Besitzer eines blauen Renault Megane sitzen, wenn nicht geklärt werden kann wer am Donnerstag, 9. Januar, zwischen 9 und 18 Uhr, im Merianweg in Mosbach gegen den am Fahrbahnrand abgestellten Wagen gefahren ist. Der Schadensverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne auf die Geschädigten zu warten oder die Polizei zu rufen, weshalb nun Zeugen gesucht werden, die sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Mosbacher Polizeirevier melden sollen.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

https://wertheimerportal.de/bildergalerie-abrissparty-tauberbruecke-wertheim-video-12-03-2016/