Blaulicht News : Polizei Stadt- und Landkreis Heilbronn 11.03.2020

Guard Dog A Police Dog Legerhond
AldinoM / Pixabay


[adning id=“69911″]

 

 

Heilbronn: Unfall gebaut und davongefahren

Ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro entstand am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Heilbronn-Böckingen. Ein 57-Jähriger fuhr gegen 8 Uhr in seinem Ford auf der Saarlandstraße, als er an der Kreuzung mit der Heidelbergerstraße wohl die für ihn rote Ampel übersah. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit einem nach links abbiegenden Sprinter. Anstatt anzuhalten und sich um die Folgen des Unfall zu kümmern, fuhr der Ford-Lenker einfach davon. Er konnte kurze Zeit später von einer Streife angehalten werden. Im Gespräch wurde klar, dass es vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache zur gefährlichen Fahrweise des Mannes gekommen war. Er wurde von Rettungskräften behandelt.

Neckarsulm: Zeugen gesucht

Am Dienstag wurde auf dem Parkplatz eines Freizeitbads in Neckarsulm ein Mercedes beschädigt. Der GLK stand zwischen 10 Uhr und 21.30 Uhr auf einer der Parkflächen im Wilfenseeweg. In dieser Zeit touchierte ein bislang unbekannter Autofahrer den Wagen und entfernte sich daraufhin ohne seine Personalien zu hinterlassen von der Unfallstelle. Am Mercedes entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachten konnten. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07132 93710 beim Polizeirevier Neckarsulm zu melden.

Neckarsulm: Ohne Führerschein und auf Drogen

Am Dienstagvormittag kontrollierte die Polizei in Neckarsulm zwei Insassen eines PKW, die beide ohne Führerschein gefahren waren. Um kurz nach 10 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, eine Frau habe sich seit einer Stunde im Waschraum einer Tankstelle eingeschlossen, während ein Mann von außen gegen die Tür treten würde. Weil nicht klar war, ob sich die Frau in einer Notlage befand, machte sich eine Streife auf den Weg in die Neuenstädter Straße. Beim Eintreffen der Polizei saßen beide Personen bereits wieder in ihrem Auto und gaben an, dass keiner von ihnen zuvor das Fahrzeug gesteuert hätte, da beide keinen Führerschein besäßen. Diese Aussagen konnte nach der Sichtung von Beweismaterial schnell widerlegt werden. Die 29 Jahre alte Frau hatte den Wagen zuerst auf das Tankstellengelände gefahren, dann setzte sich der 33-Jährige hinters Steuer und parkte das Auto um. Ein Drogentest bestätigte außerdem, dass sowohl der Mann als auch die Frau Amphetamine im Körper hatten. Die Spritztour endete für beide mit einem Besuch im Krankenhaus zur Blutentnahme.

Neckarsulm: Zwei Unfälle mit hohem Sachsachden

In Neckarsulm kam es am Dienstag gleich zu zwei Verkehrsunfällen mit hohen Blechschäden. Gegen 8.30 Uhr krachte es zunächst in der Saarstraße. Eine 44 Jahre alte Audi-Fahrerin wollte aus der Linkentalstraße nach links in die Saarstraße einbiegen und übersah dabei wohl den dort geradeausfahrenden Opel eines 39-Jährigen. Beide Autos stießen im Kreuzungsbereich zusammen und wurden schwer beschädigt. Für die Fahrzeuge werden Reparaturkosten von jeweils etwa 8.000 Euro anfallen. Am Mittag kam es dann in der Weinstraße zum nächsten Unfall. Eine 24-jährige Audi-Lenkerin fuhr gegen 13 Uhr rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt und übersah dabei vermutlich den herannahenden Seat einer 50-Jährigen. Der Seat krachte in die Fahrerseite des Audis, an dem ein Schaden von rund 10.000 Euro entstand. Den Sachschaden am Wagen der 50-Jährigen schätzt die Polizei auf etwa 5.000 Euro. Glücklicherweise wurde bei beiden Unfällen niemand verletzt.

Offenau: Neuer Leiter der Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.03.2020 mit einem Bericht aus dem Landkreis Heilbronn
Von links nach rechts: Polizeipräsident Hans Becker, EPHK Romano Kröss, Bürgermeister Michael Volk, PD Thomas Lüdecke Quelle : PP Heilbron

Durch den Präsidenten des Polizeipräsidiums Heilbronn, Hans Becker, sowie den Leiter der Schutzpolizeidirektion, Thomas Lüdecke, wurde Polizeihauptkommissar Romano Kröss am 6. März im Rathaus der Stadt Offenau offiziell zum Leiter der Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Heilbronn bestellt. Der 53-Jährige blickt auf ein breite Palette an Erfahrungen sowohl in operativen Bereichen der Schutzpolizei als auch in unterschiedlichsten Ermittlungsbereichen der Kriminalpolizei zurück. Durch seine zurückliegende, mehrjährige Tätigkeit als aktiver Diensthundeführer sind ihm die „vierbeinigen Kolleginnen und Kollegen“ ebenso bestens vertraut wie die direkt am Neckar gelegene Liegenschaft der Polizeihundeführerstaffel in Offenau. Für die kommenden Aufgaben und Herausforderungen sprach der Polizeipräsident dem neuen Organisationsleiter sein volles Vertrauen aus und wünschte ihm viel Freude und Erfolg bei seiner neuen Dienststelle. Auch Bürgermeister Michael Volk beglückwünschte PHK Kröss und freut sich über die Fortsetzung der bisherigen vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen der Polizeihundeführerstaffel und der Stadt Offenau. Aktuell 22 Mitarbeiter/innen mit 19 aktiven Diensthunden unterstützen die Polizisten des Polizeipräsidiums Heilbronn bei ihrer täglichen Arbeit. Dazu gehören neben Schutz- und Sicherungsmaßnahmen, Fahndungen sowie Festnahmen aber auch Durchsuchungen. Neben ihren individuellen Spezialisierungen, wie z.B. Sprengstoff- oder Drogenspürhunde, sind alle Polizeihunde ausgebildete Schutzhunde. Die Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Heilbronn verfügt über insgesamt drei Standorte in Offenau, Buchen und Tauberbischofsheim.

Zur Person: Polizeihauptkommissar Romano Kröss ist 53 Jahre alt und seit März 1989 bei der Polizei. Der Ausbildung im mittleren Dienst und der Verwendung bei der Schutzpolizei folgte 1997 der Wechsel zur Kriminalpolizei. Nach dem Aufstieg in den gehobenen Dienst und unterschiedlichen Stationen bei der Kriminalpolizei führte 2005 sein Weg zum ersten Mal zur Polizeihundeführerstaffel. Im Jahr 2008 folgten erneut verschiedene Tätigkeiten bei der Kriminalpolizei ehe Romano Kröss nach der Polizeireform, im Jahr 2014, Leiter der Autobahnfahndung des Polizeipräsidiums Heilbronn wurde. Dort blieb er bis zu seinem erneuten Wechsel zur Polizeihundeführerstaffel. Romano Kröss ist verheiratet und lebt in Schwaigern.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

[adning id=“69914″]

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016