Durch Angriff schwer verletzt – Berlin.de

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
Spree Berlin Bundestag  - nikolaus_bader / Pixabay
nikolaus_bader / Pixabay

Nr. 1580
Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 51 wurden gestern Abend zu einem schwer verletzten Mann in Friedrichshain alarmiert. Gemäß dem bisherigen Ermittlungsstand und der Befragung von Zeuginnen und Zeugen soll der 38-Jährige gegen 19 Uhr im Bereich Warschauer Brücke versucht haben, einen Streit zwischen verschiedenen Personengruppen zu schlichten, woraufhin mindestens drei Personen auf ihn losgegangen und unvermittelt auf ihn eingeschlagen haben sollen. Daraufhin soll der Mann in Richtung der Bushaltestelle in der Tamara-Danz-Straße geflüchtet sein, wobei ihm die Gruppe der Tatverdächtigen gefolgt sei und weiterhin – auch nachdem er zu Boden gegangen war – auf ihn eingeschlagen und getreten habe. Die Unbekannten ließen erst von dem Mann ab, als umstehende Zeuginnen und Zeugen verbal eingriffen. Die Tatverdächtigen flüchteten in Richtung S-Bahnhof Warschauer Straße. Der 38-Jährige kam nach einer Erstversorgung seiner Verletzungen am Ort mit Brüchen des Jochbeins und
Unterkiefers sowie einer Platzwunde und diversen Hämatomen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei der Direktion 5 (City) übernommen.

Quelle : Berlin.de

Bilder: Titel Symbolbilder Berlin by Pixabay.com / Berlin.de

Trotz Corona-Tote – Im März 2021 sind in Deutschland weniger Menschen gestorben als in den Jahren 2016-2020

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*