Eine Million Euro für Flurneuordnung Rottenburg-Baisingen (Süd): Baden-Württemberg.de

Mannheim Neckar Bridge  - Hansa1954 / Pixabay
Hansa1954 / Pixabay


Ministerialdirektorin Grit Puchan hat einen Bewilligungsbescheid über eine Million Euro an die Teilnehmergemeinschaft des Flurneuordnungsverfahrens Rottenburg-Baisingen (Süd) übergeben. Mit der Genehmigung des Wege- und Gewässerplans wurde ein wichtiger Meilenstein erreicht.

„Die Abstimmung der Planung bis hin zur Genehmigung des Wege- und Gewässerplans ist in jedem Flurneuordnungsverfahren eine besonders herausfordernde und zeitintensive Phase. Daher freue ich mich, dass Sie diesen Meilenstein, trotz der in letzter Zeit erschwerten Bedingungen, erfolgreich gemeistert haben und es nun an die Umsetzung gehen kann“, sagte die Ministerialdirektorin für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Grit Puchan bei der Übergabe eines Bewilligungsbescheides an die Teilnehmergemeinschaft des Flurneuordnungsverfahrens Rottenburg-Baisingen (Süd) (Landkreis Tübingen).

Im Flurneuordnungsverfahren Rottenburg-Baisingen (Süd) werden Wegebaumaßnahmen und Maßnahmen für den Naturschutz und die Landschaftspflege mit Fördermitteln in Höhe von rund einer Million Euro unterstützt. Die Teilnehmergemeinschaft kann nun dringend notwendige Maßnahmen, wie zum Beispiel den Ausbau von rund vier Kilometern befestigter Wege, in Angriff nehmen. Mit zahlreichen landespflegerischen Maßnahmen wird auf rund vier Hektar Fläche auch ein wichtiger Beitrag zur Biotopvernetzung und insbesondere zum Schutz des Rebhuhns geleistet.

Rund 15 Millionen Euro im Jahr für Flurneuordnung

„Mit der Flurneuordnung haben wir in Baden-Württemberg ein Instrument, das mit der Bodenordnung und einem optimierten Wegenetz Gestaltungsspielräume eröffnet, die andere Projekte so nicht bieten können“, sagte Ministerialdirektorin Puchan. Landesweit stellen Bund und Land jährlich rund 15 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung, um die Umsetzung von Flurneuordnungsverfahren zu unterstützen. „Sie sind auf einem sehr guten Weg, die Region für die Zukunft fit zu machen und dabei unterstützt Sie das Land Baden-Württemberg gerne“, betonte Puchan.

Zum Abschluss dankte Ministerialdirektorin Puchan allen am Flurneuordnungsverfahren Beteiligten für ihren vorbildlichen Einsatz. Denn eine enge und intensive Zusammenarbeit ist für die erfolgreiche Durchführung des Flurneuordnungsverfahrens besonders wichtig.

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung: Flurneuordnungsverfahren Rottenburg-Baisingen (Süd)

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung: Flurneuordnung

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Flurneuordnung und Landentwicklung

Quelle : Baden-Württemberg.de

Bilder: Titel Symbolbilder Baden-Württemberg by Pixabay.com / Baden-Württemberg.de

Faktencheck: Tauben sind keine Ratten der Lüfte!