Identitätsfeststellung nicht möglich – Beischlafende beleidigt Bundespolizisten bei Bahnunterführung

Quelle: Symbolbild Bundespolizei


[adning id=“69911″]

 

24.09.2020 – 09:37

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Karlsruhe (ots)

Am gestrigen Mittwochabend wurde die Bundespolizei am Karlsruher Hauptbahnhof von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn zu einem Vorfall in einer nicht öffentlichen Gleisunterführung angefordert.

Dort überraschten die Sicherheitsmitarbeiter zuvor eine 51-jährige Frau und einen 76-jährigen Mann beim Geschlechtsverkehr. Da sich die Dame vehement weigerte den Bereich zu verlassen, erteilten ihr die Bahnmitarbeiter Hausverbot.

Die angeforderte Bundespolizeistreife sowie die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurde durch die 51-Jährige während des Gesprächs mehrfach beleidigt.

Da die Dame keine Ausweisdokumente mit sich führte, musste Sie zur Identitätsfeststellung auf die örtliche Wache gebracht werden. Auf der Wache uferten die Beleidigungen gegenüber den Beamten weiterhin aus.

Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen konnte die Dame ihren Weg fortsetzen. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung.

 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

[adning id=“69914″]

 

https://wertheimerportal.de/bildergalerie-abrissparty-tauberbruecke-wertheim-video-12-03-2016/