Infoveranstaltung zur Impfung von Kindern voller Erfolg: Baden-Württemberg.de

Konstanz City Lake Panorama  - reginasphotos / Pixabay
reginasphotos / Pixabay

3.000 Zuschauende nahmen am am Donnerstag, 13. Januar, das digitale Informationsangebot zur Corona-Impfung von Kinder und Jugendlichen des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration wahr. 

Nur wer richtig, faktenbasiert und gut informiert ist, kann für sich, aber auch für sein Kind, die richtige Entscheidung treffen. Das Thema Impfen von Kindern ist vielfach hoch emotional besetzt und in der Sache komplex. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration hat deshalb am Donnerstag, 13. Januar, eine digitale Informationsveranstaltung angeboten, um Familien sowie allen Interessierten deren Fragen zur Corona-Schutzimpfung für Kinder zu beantworten und Informationen zur Verfügung zu stellen. 3.000 Menschen haben die Veranstaltung mitverfolgt.

„Die Impfung ist unser Weg aus der Pandemie. Das ist eine unumstößliche Tatsache! Wichtig ist, dass sich alle Erwachsenen impfen lassen. Es ist aber inzwischen möglich, dass auch Kinder und Jugendliche sich impfen lassen. Damit können sie sich und andere schützen. Die Möglichkeit, endlich aktiv etwas gegen die Pandemie machen zu können, gibt Kindern und Jugendlichen das kostbare Gefühl zurück, endlich sicherer am gesellschaftlichen, schulischen und sozialen Leben teilhaben zu können“, betonte Gesundheitsminister Manne Lucha

Land setzt Aufklärungs- und Informationsoffensive fort

Die Landesregierung hat Eltern und Zuschauenden nach der Veranstaltung entsprechende Entscheidungshilfen durch Fakten und Informationen an die Hand gegeben – diese sind nach wie vor auf dranbleiben-bw abrufbar. 

„Wir setzen unsere Aufklärungs- und Informationsoffensive mit der Landeskampagne #dranbleibenbw weiter fort. Desinformationskampagnen und Verschwörungsmythen werden wir konsequent entgegentreten. Die Resonanz zur gestrigen Veranstaltung zeigt, dass diese Strategie richtig ist“, so Lucha weiter. Informationen rund ums Thema Impfen gibt es beispielsweise auf Arabisch, Türkisch sowie in zahlreichen weiteren Sprachen auf der zentralen Kampagnenseite: الحملة الإعلامية عن التطعيم في بادن فورتمبيرغ

Interesse und Informationsbedarf sind groß

Bereits im November 2021 hatte das Sozialministerium die Öffentlichkeit mit einer digitalen Veranstaltung informiert. Die beeindruckende Teilnehmendenzahl von 3.000 bei der gestrigen Veranstaltung zeigt, dass weiterhin großes Interesse und ein großer Informationsbedarf an der Thematik besteht.

Im Rahmen der Sitzung des Corona-Krisenstabs der Bundesregierung fand die baden-württembergische Aufklärungs- und Öffentlichkeitskampagne #dranbleibenbw, die mit Sonderimpfaktionen wie „Unsere Offensive: Impfen“ oder dem Webspecial mit Dr. Eckart von Hirschhausen verschiedene Interessensbereiche der Bürgerinnen und Bürger abdeckt, ebenfalls bereits Beachtung.

Kampagne des Landes #dranbleibenbw

Seit ihrem offiziellen Start im Juli 2021 ist es Ziel der Informations- und Aufklärungskampagne #dranbleibenBW, alle gesellschaftlichen Gruppen passgenau und zielgruppengerecht über die Impfung aufzuklären, Gerüchte durch Fakten zu zerstreuen, Fragen zu beantworten und niedrigschwellige Möglichkeiten für eine Impfung zu schaffen. Hierbei werden relevante Akteurinnen und Akteure aus verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel dem Profisport oder aus Religionsgemeinschaften, mit denen sich Bürgerinnen und Bürger identifizieren können, gezielt in die Impfkampagne einbezogen.

Fragen und Antworten zur Corona-Impfung in Baden-Württemberg

Weitere Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Mit unserem Messenger-Service bekommen Sie immer alle Änderungen und wichtige Informationen aktuell als Pushnachricht auf Ihr Mobiltelefon.

Quelle : Baden-Württemberg.de

Bilder: Titel Symbolbilder Baden-Württemberg by Pixabay.com / Baden-Württemberg.de

Trotz Corona-Tote – Im März 2021 sind in Deutschland weniger Menschen gestorben als in den Jahren 2016-2020

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*