Kanzleramtschef Helge Braun will Corona-Impfstoffentwicklung beschleunigen

Blick auf weiter steigende Fallzahlen und Sorgen

Virus Protection Coronavirus Woman
mohamed_hassan / Pixabay

 

Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) kann sich Lockerungen bestehender Regelungen bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffes vorstellen, um rascher Einschränkungen für die Bürger komplett aufheben zu können. „Um diese Freiheit zurückzuerlangen, müssen wir vielleicht Zugeständnisse an anderer Stelle machen“, sagte Kanzleramtschef Helge Braun dem Tagesspiegel (Online/Print Sonntag). „Dazu gehört zum Beispiel das Thema der Impfstoffentwicklung. Was kann man ethisch verantwortbar tun, um die Impfstoffentwicklung zu beschleunigen?“, fragte Braun. Dazu berate man sich mit der Wissenschaft.

Mit Blick auf weiter steigende Fallzahlen und Sorgen vor wegen Infektionen ausfallendem Personal in den Krankenhäusern, sagte Braun: „Das oberste Ziel ist natürlich, unser Gesundheitswesen nicht zu überfordern.“ Die Bundesregierung habe eine Empfehlung ausgesprochen, „dass Menschen, die einen Kontakt zu Infizierten hatten, im Krankenhaus weiterarbeiten können unter Nutzung von Schutzkleidung und von regelmäßigen Testung“. Die schwerste Abwägungsfrage in dieser Krise sei zweifelsohne die sogenannte medizinische Triage. „Das sehen wir momentan in Italien. Man sagt dann, unsere Kapazitäten sind so begrenzt, dass wir gar nicht mehr jedem gute Versorgung anbieten können und auswählen müssen, wer sie bekommt“, erläuterte Braun. „Und das ist die große Sorge, gegen die wir jetzt mit aller Kraft ankämpfen.“

 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016