Lacoste streicht Mohair aus dem Angebot


Kultmarke reagiert auf Schockbilder: Ziegen in Schurställen verstümmelt und getötet

Paris / Stuttgart, 5. Dezember 2018 – Lacoste hat bekannt gegeben, künftig kein Mohair mehr nutzen zu wollen. Das ist das Ergebnis aus Gesprächen mit PETA France, die das Unternehmen über das Leid hinter der Mohair-Produktion informiert hatte. „Der Tierschutz ist uns sehr wichtig“, so Lacoste. Damit folgt die französische Modemarke über 300 anderen Unternehmen, die sich bereits entschieden haben, kein Mohair mehr zu verkaufen. Dazu gehört seit Kurzem auch Fast Retailing – eines der weltweit größten Einzelhandelsunternehmen im Bereich Bekleidung, zu dessen Marken etwa UNIQLO und GU gehören.

Lacoste ist bekannt für sein Krokodillogo und unterhält 1.200 Ladengeschäfte und 10.600 Outlets in 120 Ländern. Die Entscheidung gegen Mohair erfolgte, nachdem die Verantwortlichen PETA Asias Videoenthüllung über die Mohairindustrie Südafrikas gesehen hatten. Das Land produziert 50 Prozent des weltweit verkauften Mohairs.

Die Aufnahmen zeigen, dass Scherer – die pro Tier, nicht pro Stunde bezahlt werden – besonders schnell und unvorsichtig arbeiteten, was bei den Ziegen klaffende Wunden verursachte. Die Wunden nähten die Arbeiter dann grob zu, ohne dass die Tiere Schmerzmittel erhielten. Unprofitable Ziegen starben auf qualvolle Weise: Ein Arbeiter schnitt den Tieren mit einem stumpfen Messer langsam die Kehle durch, während sie bei vollem Bewusstsein waren, und brach ihnen dann das Genick. Einem Tier schnitt er den Kopf komplett ab. Andere wurden zum Schlachthaus gebracht, wo sie einen Elektroschock erhielten, kopfüber aufgehängt wurden und man ihnen anschließend die Kehle durchschnitt.

„PETA Asias Enthüllung hat die Wahrheit über die gewaltsame Mohairindustrie ans Licht gebracht – und Lacoste hat mit der Entscheidung, Mohair dauerhaft zu verbieten, das einzig Richtige getan“, so Johanna Fuoß, Fachreferentin für Tiere in der Bekleidungsindustrie bei PETA. „Damit reiht sich Lacoste in die stets wachsende Liste der Modemarken ein, die verstanden haben, dass Tierquälerei nicht in Mode ist.“

PETAs Motto lautet in Teilen: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen. Die Organisation weist darauf hin, dass Lacoste in der Vergangenheit nach Gesprächen mit PETA UK bereits Angora und Pelz ausgelistet hatte.

Weitere Informationen:
PETA.de/Mohair-Enthuellung-Suedafrika
PETA.de/Liste-Unternehmen-ohne-Mohair

Kontakt:
Judith Stich, +49 30 6832666-04, JudithS@peta.de



Quelle : PETA.de

Bilder / Video Französischer Markt Wertheim 20.-22.05.2016 – Live Musik und Kulinarisches