LEA Wertheim : Abschiebung ? Zakaria Drissi aus Algerien und Klaus Kohn beim OB Mikulicz

Unser Bild zeigt (von links): Zakaria Drissi, OB Mikulicz und Klaus Kohn . Foto : Lea Wertheim

Sehr viel Solidarität und Unterstützung erfährt Klaus Kohn als Reaktion auf seinen Besucherbeitrag auf dieser Seite. Der Wertheimer Handwerksmeister setzt sich dafür sein, dass der junge Zakaria Drissi aus Algerien seine im September 2015 begonnene Elektriker-Ausbildung fortsetzen kann, ohne Angst vor einer Abschiebung haben zu müssen. Auch Oberbürgermeister Stefan Mikulicz hat sich heute des Falls angenommen: „Ich trete dafür ein, dass Wirtschaft und Handwerk Flüchtlinge in Ausbildung und Arbeit integrieren. Wer wie Klaus Kohn mit gutem Beispiel vorangeht, hat meine Unterstützung.“
OB Mikulicz ließ sich bei dem Gespräch im Rathaus über den Stand des Asylverfahrens von Zakaria Drissi informieren. Danach war für ihn klar, „dass die rechtlichen Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft sind.“ Zakaria hat vor wenigen Tagen vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) den Bescheid erhalten, dass sein Asylantrag abgelehnt ist. Dagegen wird Zakaria, der von einem Anwalt vertreten wird, Klage einreichen. Und auch wenn die Klage abgewiesen würde, besteht weiter Hoffnung: Nach § 60a des Aufenthaltsgesetzes kann eine Duldung erteilt werden, wenn beispielsweise öffentliches Interesse besteht und der Ausländer eine qualifizierte Berufsausbildung aufgenommen hat. Diese wichtige Aufklärung steuerte Ralf Schreiner, Mitarbeiter in der Ausländerbehörde der Stadtverwaltung, zu dem Gespräch bei.
Zakaria Drissi ist 2013 nach Deutschland gekommen und lebt seitdem in Külsheim. Innerhalb kürzester Zeit hat er sehr gut Deutsch gelernt und sich, um nicht auf Hilfsarbeiterniveau zu bleiben, aktiv um eine Ausbildungsstelle gekümmert. Seit September 2015 lernt er im Handwerksbetrieb von Klaus Kohn in Wertheim. Jede Woche fährt er an zwei Tagen mit Bus und Bahn zum Berufsschulunterricht nach Bad Mergentheim, an drei Tagen zur Arbeit nach Wertheim. Sein Arbeitgeber finanziert ihm jetzt den Führerschein, damit er mobiler ist.
„Herr Kohn setzt sich vorbildlich für seinen jungen Mitarbeiter ein,“ lobte OB Mikulicz. Und Zakaria Drissi sei ein Muster an Integrations- und Lernbereitschaft. Die beiden könnten jederzeit auf seine Hilfe und die flankierende Begleitung durch die Stadtverwaltung zählen. „Wir sind zwar nicht zuständig, fühlen uns aber verantwortlich.“
So endete das Gespräch mit sehr viel Zuversicht und Zakarias Bekenntnis: „Ich bin sehr berührt über so viel Unterstützung.“

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Informationen zur LEA Wertheim bei Facebook ,
Stadtverwaltung Wertheim

Bilder „Wertheim zeigt Flagge“ Demo gegen den Brandanschlag Lea Reinhardshof 20.09.2015

http://wertheimerportal.de/bilder-wertheim-zeigt-flagge-demo-gegen-den-brandanschlag-lea-reinhardshof-20-09-2015/ 

Bildergalerie Empfang der ersten Flüchtlinge an der LEA ,Polizei Akademie Wertheim, 13.09.2015 

http://wertheimerportal.de/bildergalerie-empfang-der-ersten-fluechtlinge-an-der-lea-polizei-akademie-wertheim-13-09-2015