NABU Wertheim informiert – Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling auf dem Reinhardshof

Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling auf dem Reinhardshof Foto : NABU Gruppe Wertheim

NABU Wertheim informiert

Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling auf dem Reinhardshof

Der Schmetterling gehört zur Familie der Bläulinge und verbringt seine Zeit als Falter auf dem

großen Wiesenknopf. Diese Pflanze dient als Nahrung,zur Paarung,Eiablage und als Brutplatz.

Die Raupe ernährt sich von der Blüte und lässt sich nach drei Häutungen auf den Boden fallen .

Dort imitiert sie den Nestgeruch der Knotenameise. Sie wird dann von den Ameisen ins Nest getragen und dort wie die eigene Brut versorgt. Bis zur Verpuppung lebt sie räuberisch von den Eiern und Larven der Ameisen . Nach 10 oder 22 Monaten schlüpft der neue Schmetterling .Durch dies Spezialisierung kann sich der DWAB nur fortpflanzen,wenn der große Wiesenknopf und die Knotenameisen vorhanden sind .

Seit nunmehr drei Jahren kartiert die NABU Gruppe Wertheim den DWAB am Reinhardshof .

Vier bis sechs Wochen im Juli und August , jeden Tag ca. zwei Stunden um die Mittagszeit

wird gezählt und fotografiert .Die höchsten Zahlen im Jahr 2018 waren 142 und 2020 bei 61 Exemplaren .


Anhand dieser Zahlen wurde festgestellt,dass sich auf dem Reinhardshof um eines der Größten Bestände in Baden-Württemberg handelt .

Die Zahlen sind leider rückläufig . Durch Bebauung sind einige Brutstätten weggefallen .

Der DWAB ist stark gefährdet und steht auf der roten Liste . Er ist auch durch EU Recht , FFH 2 , streng geschützt .

 

Wir können in Wertheim sehr glücklich sein, so ein Naturparadies auf dem Reinhardshof zu besitzen.

Vielen Dank auch an die fleißigen freiwilligen Helfer .

Ekki
NABU Gruppe wertheim