Nach illegalen Autorennen – Ermittlungserfolg gegen Verkehrsraser

Police Cop Emergency Symbol Law  - Fleimax / Pixabay
Fleimax / Pixabay

Berichte aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Nach illegalen Autorennen – Ermittlungserfolg gegen Verkehrsraser

Bereits am 25. Juni 2020 kam es im Bereich der Neckarsulmer Straße in Heilbronn zu einem illegalen Straßenrennen zwischen einem Mercedes und einem auffälligen, BMW, bei dem eine 60-Jährige erheblich gefährdet wurde. Die beiden hochmotorisierten Fahrzeuge fuhren zunächst hinter dem PKW der 60-Jährigen in Richtung Neckarsulm. Am Ortsausgang von Heilbronn fuhr der 23-jähriger Fahrer eines Mercedes der Frau sehr dicht auf und überholte sie kurze Zeit später verbotswidrig rechts, als die Frau gerade den Fahrstreifen wechseln wollte. Die Frau musste scharf abbremsen und ruckartig nach links lenken, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Unmittelbar hinter dem Mercedes folgte ein auffälliger BMW, der ebenfalls stark beschleunigte und rechts an der 60-Jährigen vorbeifuhr. Anschließend lieferten sich die beiden Fahrzeuge ein Rennen bis zur Kreuzung zur Karl-Wüst-Straße, wo beide Fahrzeuge an einer roten Ampel warten mussten. Während dem Warten ließen sowohl der Mercedes, als auch der BMW die Motoren mehrfach aufheulen und gaben im Stand Gas. Als die Ampel schließlich grünes Licht zeigte, gaben beide Gas und fuhren in Richtung Neckarsulm. Hierbei überholten sie mehrere Autos, wobei sie diese links wie rechts überholten und sich ein wildes Rennen lieferten. Nachdem der Vorfall bei der Polizei Heilbronn angezeigt wurde, wurde beim Polizeirevier Heilbronn temporär eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die schlussendlich Hinweise auf einen 23-Jährigen und einen 27-Jährigen erbrachten. Im Rahmen der Ermittlungen konnten durch umfangreiche Maßnahmen weitere Straftaten aufgeklärt werden. Den beiden Rasern wurden im Zuge der Ermittlungen die Führerscheine abgenommen, zudem wurde eines der beiden Autos beschlagnahmt. Die beiden Männer erwarten nun mehrere Anzeigen unter anderem wegen illegalen Straßenrennens und der Gefährdung des Straßenverkehrs. „Nur durch solche konsequenten Ermittlungserfolge können wir mittel- und langfristig diese gefährliche Raserszene verunsichern, die sich in mehreren Bereichen des Polizeipräsidiums feststellen lässt“, so der Leiter der Schutzpolidirektion im Polizeipräsidium Heilbronn, Polizeidirektor Lüdecke. „Daher wird auch der Überwachungsdruck durch gezielte Spezialisierungen weiterer Beamter flächendeckend ausgebaut, um die Sicherheit im Straßenverkehr nachhaltig zu erhöhen“, so Lüdecke weiter.

 

Gesamter Stadt- und Landkreis Heilbronn: Warnhinweis – Betrüger am Telefon

Im gesamten Bereich des Stadt- und Landkreises Heilbronn kommt es aktuell zu zahlreichen Telefonanrufen von Betrügern. Aus diesem Grund gibt das Polizeipräsidium Heilbronn nochmals folgende Sicherheitshinweise:

   -	Die Polizei ruft nie unter der Polizeinotrufnummer 110 an. -	
Sprechen sie mit Unbekannten nie über ihre persönlichen und 
finanziellen Verhältnisse. -	Lassen sie sich am Telefon nicht unter 
Druck setzen. -	Verständigen Sie, wenn sie sich unsicher sind oder 
bei verdächtigen Anrufen die Polizei. Diese ist unter der Nummer 110 
rund um die Uhr für sie erreichbar.

Bad Rappenau: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter beschädigte am Mittwochnachmittag mit seinem Fahrzeug einen in Bad Rappenau abgestellten Pkw und flüchtete von der Unfallstelle. Gegen 15.10 Uhr touchierte der Unfallverursacher den auf dem Parkstreifen in der Raiffeisenstraße abgestellten Seat Leon einer 35-Jährigen. Anstatt sich um den verursachten Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro zu kümmern, fuhr er davon. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, sich beim Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, zu melden.

Schluchtern: Wohnungseinbruchsversuch – Zeugen gesucht

Einbrecher versuchten in der Nacht auf Mittwoch in ein Wohnhaus in Schluchtern einzudringen. Die Täter begaben sich auf das Grundstück des Gebäudes in der Brückentorstraße. Im Beriech der linken Seite des Hauses schoben die Unbekannten zunächst einen elektrischen Rollladen nach oben und schlugen daraufhin die Fensterscheibe ein. Ebenfalls in dieser Nacht versuchten vermutlich dieselben Einbrecher gewaltsam in ein Haus in der Badener Straße zu gelangen. Warum sie die Gebäude nicht betreten haben ist bislang unklar. Die Polizei bittet nun Zeugen, die in diesen beiden Bereichen eine verdächtige Wahrnehmung gemacht haben oder Angaben zu den versuchten Einbrüchen machen können, werden gebeten, sich an den Polizeiposten Leintal, Telefon 07138 810630, zu wenden.

Zaberfeld: Fußgänger angefahren

Auf einem Parkplatz in Zaberfeld wurde ein Mann von einem Auto angefahren und verletzt. Am Donnerstagmittag, gegen 12.30 Uhr, parkte eine 64-Jährige mit ihrem Nissan auf einem öffentlichen Parkplatz in der Michelbacher Straße rückwärts aus. Im selben Moment lief ein 79-jähriger Fußgänger hinter dem Auto der Frau vorbei. Dies erkannte die Fahrerin und wartete. Als die Frau augenscheinlich frei Fahrt hatte, fuhr sie los. Der Mann änderte plötzlich die Laufrichtung und wurde von dem Nissan leicht angestoßen. Der Mann kam vermutlich durch den Stoß oder vor Schreck ins Schwanken und fiel zu Boden. Durch den Unfall wurde der Mann schwer verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Ein Sachschaden entstand nicht.

Heilbronn: Verletzte Person bei Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall wurde am Mittwochnachmittag eine Frau verletzt. Gegen 13.45 Uhr befuhr ein 56-Jähriger mit seinem Auto auf der Karl-Wüst-Straße und ordnete sich auf die Rechtsabbiegespur in die Austraße ein. Hierbei übersah er vermutlich den vorausfahrenden und verkehrsbedingt bremsenden Dacia Logan einer 60-Jährigen und fuhr auf das Auto auf. Durch den Unfall wurde die Frau leicht verletzt. Zudem entstand an dem Audi A4 des Mannes und dem Dacia der Frau jeweils ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Bad Friedrichshall: Fußgängerin angefahren

Am Donnerstagmorgen wurde eine Fußgängerin beim Queren einer Straße in Bad Friedrichshall angefahren. Die 29-jährige Fußgängerin überquerte gegen 6.45 Uhr die Kochendorfer Straße an der dortigen Ampel. Hierbei wurde sie scheinbar durch eine von der Hauptstraße nach links abbiegende Frau mit ihrem Opel Coras übersehen und angefahren. Durch den Zusammenprall kam die Frau zu Fall und wurde leicht verletzt. Die Fahrerin des Wagens fuhr daraufhin weiter und kümmerte sich nicht um die angefahrene Frau. Zeugen konnten den Unfall beobachten und notierten sich das Kennzeichen des Opels. Dadurch konnte eine 58-Jährige als Fahrerin des Unfallautos identifiziert werden.

Brackenheim: Frontalzusammenstoß

Bei einem Frontalzusammenstoß am Freitagmorgen bei Brackenheim wurden zwei Personen verletzt. Gegen 7 Uhr befuhr ein 51-Jähriger mit seinem Ford Focus die Kreisstraße zwischen Meimsheim und Hausen an der Zaber. Dabei kam der Mann mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Skoda Fabia. Durch den Zusammenprall wurde der Ford-Fahrer und die Skoda-Fahrerin leicht verletzt. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von circa 18.000 Euro.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016