Nachts in Würzburg – Polizisten mit Pfefferspray besprüht

 

Technology Police Car Roof
fsHH / Pixabay Polizei im Einsatz

14.08.2020, PP Unterfranken

 

WÜRZBURG. In der Nacht zu Freitag griff ein Mann, der einer Kontrolle unterzogen werden sollte, Polizeibeamte mit einem Pfefferspray an. Der 33-Jähriger wurde vorläufig festgenommen, ein Polizist leicht verletzt. Der Hund des Mannes wurde in einem Tierheim untergebracht.

Gegen 01:00 Uhr verständigen Passanten die Polizei, die kurz zuvor von einem ihnen unbekannten Mann unvermittelt und grundlos angegriffen und geschlagen wurden. Zudem soll ein 21-Jähiger von dem Hund des Mannes gebissen worden sein. Auch ein Pkw wurde durch Kratzspuren des Hundes beschädigt. Eintreffende Polizeistreifen stellten in der Textorstraße einen 33-Jährigen, der äußerst aggressiv und unkooperativ auf die Ansprache der Beamten reagierte. Als die Polizisten den Mann nach Identitätspapieren durchsuchen wollten, zog dieser plötzlich ein Pfefferspray und besprühte die Beamten. Ein 31-Jähriger Polizist wurde dadurch leicht verletzt. Der Aggressor wurde vorläufig festgenommen. Der Hund des 33-Jährigen wurde dem Tierheim übergeben.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt führt nun die weiteren Ermittlungen gegen den Mann, der sich unter anderem wegen dem tätlichen Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung zu verantworten hat.

 

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016