Neues NATO-Kommando in ULM / Die Streitkräftebasis stellt neues NATO-Kommando in Ulm auf | Pressemitteilung Presse

tvjoern / Pixabay


Ein Dokument

Bonn (ots) – Als Reaktion auf die gewandelte Sicherheitslage seit 2014 hatte die NATO die Anpassung ihrer Kommandostrukturen entschieden. Auf dem NATO-Verteidigungsministertreffen in Brüssel wurde nun die Aufstellung eines neuen NATO-Unterstützungskommandos beschlossen. Das Joint Support and Enabling Command (JSEC) wird in Deutschland stationiert sein.

Die Streitkräftebasis freut sich, die Verantwortung für den Aufbau dieses neuen NATO-Kommandos zu übernehmen, dessen Aufgaben u.a. in der Verlegung, im Schutz und in der Unterstützung der alliierten Streitkräfte in Europa liegen werden.

Die Streitkräftebasis ist für diese Aufgabe prädestiniert: Als zentraler Unterstützer der Bundeswehr im Inland wie im Ausland verfügt sie über alle notwendigen Kernkompetenzen in Operationsführung, Host Nation Support, Logistik, militärische Mobilität und weiterer unterstützender Fähigkeiten. Der Aufbau des neuen Kommandos wird aus Bonn koordiniert und gesteuert.

Die Streitkräftebasis beabsichtigt, den Aufbau des neuen Kommandos am Standort Ulm unter Rückgriff auf ihr dort stationiertes Multinationales Kommando Operative Führung umzusetzen. Diese in der Bundeswehr als auch international einzigartige Dienststelle nimmt schon jetzt NATO- und EU-Aufgaben wahr.

In den kommenden Wochen werden mit viel Engagement die nächsten Schritte der Ausplanung erfolgen und ein Aufbaustab eingerichtet. Der Inspekteur der Streitkräftebasis Generalleutnant Martin Schelleis wird morgen um 09.00 Uhr ein Pressestatement zum neuen NATO-Kommando abgeben und steht für Fragen zur Verfügung. Zu diesem Pressetermin sind Sie herzlich eingeladen.

Hinweise für die Medien:

Ablauf: bis 08.00 Uhr Eintreffen der Medienvertreter Ort: Fontainengraben 150, 53123 Bonn, Nebenparkplatz Hauptwache 08.00 – 08.30 Uhr Akkreditierung, Passwechselverfahren und Fahrt zum Gebäude 650 09.00 – 09.15 Uhr Pressestatement Inspekteur SKB Nach dem Pressestatement steht Generalleutnant Schelleis für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Anmeldung:

Interessierte Medienvertreter werden gebeten, sich mit beiliegendem Anmeldeformular bis Freitag, den 08. Juni 2018, 07.30 Uhr anzumelden bei: Presse- und Informationszentrum der Streitkräftebasis Referat Presse und Öffentlichkeitsarbeit – Pressestelle Streitkräftebasis Telefon: +49 (0) 2 28 55 04 – 10 97 o. – 11 12, Telefax: +49 (0) 2 28 12 – 1119 E-Mail: kdoskbpizskb@bundeswehr.org

Pressekontakt:

Oberstleutnant Sebastian Bangert
Oberstabsfeldwebel Hans Didi
Tel.: +49 (0) 2 28 55 04 – 1097/1088 o. – 1112
Mobil: +49 (0)1 51 – 1809 4213
E-Mail: kdoskbpizskb@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum der Streitkräftebasis, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011