Nymphensittich in Bochumer Innenstadt gerettet – PETA ernennt Polizeihauptkommissar Björn Jaskulski


Bochum / Stuttgart, 15. November 2019 – Ende September saß ein Nymphensittich auf einer Mauer im Bereich der Pauluskirche an der Grabenstraße in der Innenstadt von Bochum. Der spitz aufgestellte Federkamm deutete darauf hin, dass der vermutlich entflogene Vogel gestresst und ängstlich war. Zunächst traute sich niemand, dem Tier zu helfen. Der Bochumer Polizeihauptkommissar Björn Jaskulski zögerte jedoch nicht lange und brachte den Nymphensittich in einem Karton in Sicherheit. Schließlich übergab er ihn der örtlichen Tierrettung. Ob der Vogel in sein ursprüngliches Zuhause zurückgekehrt ist oder neu vermittelt wurde, ist nicht bekannt. Für sein tierfreundliches Engagement zeichnet PETA den Polizeibeamten mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde aus.
 
„Wir möchten uns ganz herzlich bei Björn Jaskulski dafür bedanken, dass er den Vogel in Sicherheit gebracht hat. Ausgesetzte oder ausgebüxte ‚Haustiere‘ finden sich in Freiheit meist nicht zurecht und sterben vielfach früh. Durch sein Handeln hat der Polizeihauptkommissar dem Nymphensittich das Leben gerettet und ist wahrlich ein ‚Held für Tiere‘“, so Jana Hoger, Fachreferentin für tierische Mitbewohner bei PETA.  
 
PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunde wurde Björn Jaskulski per Post zugestellt.
 

Urkunden „Helden für Tiere“ / © PETA Deutschland e.V.
 
Die Urkunde stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung.
Ein Bild, das Person, Mann, drinnen, Wand enthält.

Automatisch generierte Beschreibung
Der verantwortliche Dienstgruppenleiter Herr Brüggemann (rechts) übergibt seinem Vertreter und dem Tierretter Herrn Jaskulski (links) die „Helden für Tiere“-Urkunde / Foto: Polizei Bochum
 
Weitere Informationen:
PETA.de/Themen/Voegel
 
Pressekontakt:
Carolin von Schmude, +49 711 860591-528, [email protected]
 



Quelle : PETA.de

Bilder / Video Französischer Markt Wertheim 20.-22.05.2016 – Live Musik und Kulinarisches