Offene Mieterberatung in Steglitz-Zehlendorf ab sofort mit 2G-Regel

Sony Center Berlin Architecture  - fietzfotos / Pixabay
fietzfotos / Pixabay

Für die persönliche Mieterberatung im Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf gilt ab sofort die 2G-Regel, das heißt die Ratsuchenden müssen geimpft oder genesen im Sinne der SARS-CoV-2-Regelungen sein. Die offene Mieterberatung findet dienstags und donnerstags von 15-18 Uhr in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek in Steglitz und mittwochs von 15-18 Uhr im Rathaus Zehlendorf statt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 030 293 43 10. Eine Termin-Anfrage ist auch per E-Mail möglich: info@asum-berlin.de.

Der Infektionsschutz wird zusätzlich durch Abstand und Plexiglaswände gewährleistet.
Eine telefonische Beratung ist nach Anmeldung aber auch weiterhin möglich.

Bezirksstadtrat Michael Karnetzki:

Die Einführung der 2G-Regel bei diesem freiwilligen Angebot dient der dringenden Eindämmung des Infektionsgeschehens. Für Menschen, die noch nicht vollständig geimpft sind oder persönliche Kontakte vermeiden wollen, gibt es weiterhin das Angebot der telefonischen Beratung.

Die offene, kostenlose Mieterberatung wird von der asum GmbH im Auftrag des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf für die Mieterinnen und Mieter im Bezirk angeboten.

Die Beratung erfolgt durch mietrechtserfahrene Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte und behandelt alle zivilrechtlichen Fragen rund um das Mietrecht, z. B. Modernisierungsankündigungen, Betriebskostenabrechnungen, Mieterhöhungen, Wohnungsmängel und Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Eine rechtliche Vertretung ist nicht möglich.

Die offene Mieterberatung wird im Rahmen des Bündnisses für Wohnungsneubau und Mieterberatung von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen finanziert.

Quelle : Berlin.de

Bilder: Titel Symbolbilder Berlin by Pixabay.com / Berlin.de

Trotz Corona-Tote – Im März 2021 sind in Deutschland weniger Menschen gestorben als in den Jahren 2016-2020