phoenix Im Dialog: Ex-SPD-Chef Franz Müntefering: „Man wird nicht gewählt, um den nächsten Wahlkampf vorzubereiten“, Freitag, 02. Februar 2018, 22.30 Uhr

tvjoern / Pixabay


Bonn (ots) – Der ehemalige SPD-Parteivorsitzende Franz Müntefering hat die großen Volksparteien aufgefordert, den Wählerauftrag nicht aus den Augen zu verlieren. „Man wird nicht gewählt, um den nächsten Wahlkampf vorzubereiten, sondern um die nächsten vier Jahre das Beste für das Land zu tun“, sagte Müntefering in der phoenix-Sendung „Im Dialog“. „Wenn man von Anfang an nur daran denkt, wie man die nächste Wahl gewinnen kann, dann ist man nicht dafür geeignet, ein Land zu lenken und zu regieren“, so Müntefering.

Franz Müntefering sprach sich im Falle von erfolgreichen Koalitionsverhandlungen für den Eintritt in eine Große Koalition aus: „Es geht darum, was man entscheiden kann, was man für die Menschen tun kann. Das wird ja verhandelt, und wenn die Ergebnisse der Verhandlungen so sind, dass die Mehrheit sagt, das kann man machen, dann bin ich dafür, dass wir es tun und dafür würde ich auch persönlich kämpfen.“ Der Eintritt der SPD in eine erneute Große Koalition ist unter den Partei-Mitgliedern umstritten. Franz Müntefering selber hatte einst in einer Parteitagsrede den Satz geprägt: „Opposition ist Mist“. Von dieser Aussage war er jedoch abgerückt, als der derzeitige SPD-Vorsitzende Martin Schulz nach der verlorenen Bundestagswahl angekündigt hatte, in die Opposition gehen zu wollen.

Die Sendung „Im Dialog – Franz Müntefering im Gespräch mit Michael Krons“ zeigt phoenix am Freitag, 2. Februar 2018, um 22.30 Uhr, sowie am Sonntag, 4. Februar 2018, um 11.30 Uhr. Sie ist ab sofort online bei phoenix.de zu sehen.

http://ots.de/TEyaia

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011