POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 04.12.2017


Heilbronn (ots) – Hohenlohekreis Öhringen: 48-Jähriger nach tätlichen Angriffen in Lebensgefahr – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft In Untersuchungshaft befindet sich ein 36-Jähriger nach einem versuchten Tötungsdelikt in Öhringen. In der Nacht auf Samstag befand sich der Tatverdächtige zusammen mit zwei weiteren Personen in einem Zimmer einer städtischen Notunterkunft in Öhringen, Am Bahndamm. Bisherigen Erkenntnissen zufolge griff der 36-Jährige kurz vor 3 Uhr den 48-jährigen Zimmerbewohner tätlich an. Im weiteren Verlauf verletzte er ihn mit einer Gabel und einer Flasche schwer. Letztlich trat er noch mehrfach auf den am Boden liegenden Mann ein. Ein Zeuge ging dazwischen und konnte vermutlich dadurch weitere Übergriffe verhindern. Die Polizei war zwischenzeitlich verständigt worden und nahm den Tatverdächtigen wenig später noch am Tatort fest. Beide Männer standen erheblich unter Alkoholeinwirkung. Der 48-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und musste aufgrund seiner schweren Verletzungen in eine Spezialklinik verlegt werden. Er befindet sich in Lebensgefahr. Der Tatverdächtige wurde am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 36-Jährigen, der im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. Die Kripo Künzelsau hat die weiteren Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter den Telefonnummern 07131/64-36557 (Pressestelle Staatsanwaltschaft) und 07131/104-1013 (Pressestelle Polizeipräsidium) gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 13
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016