POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 26.02.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Mosbach: Faustgroßes Loch in Taxischeibe

Faustgroß war das Loch, das ein Unbekannter in der Nacht auf Sonntag in die Scheibe eines Taxis in der Mosbacher Hilde-Kirsch-Straße schlug. Der VW Caddy parkte im Zeitraum von 1.30 bis 9 Uhr an einem Anwesen. Bereits in der Vergangenheit war das Fahrzeug mehrfach von Sachbeschädigung betroffen. So hatten Unbekannte Nägel unter die Reifen gelegt. Personen, die den Verursacher am Sonntag bei seiner Tat beobachteten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach zu melden.

Elztal/Rittersbach: In Wohnhaus eingestiegen

Einbrecher waren in der Straße Bannholz in Rittersbach unterwegs. Im Zeitraum von Sonntag, 11. Februar, bis Sonntag, 25. Februar, verschafften sich die Unbekannten gewaltsam Zugang zu einem Wohnhaus. Sie stiegen über ein Fenster ein und durchwühlten im Inneren diverse Behältnisse. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten die Eindringlinge offenbar nichts. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 06293/233 an den Polizeiposten Schefflenz erbeten.

Gundelsheim: Zwei Audi mit Totalschaden

Zwei Pkw erlitten am Sonntag bei einer Kollision auf der Bundesstraße 27/Mosbacher Straße Totalschaden. Ein 69-Jähriger war gegen 21.30 Uhr mit seinem Audi von Offenau kommend in Richtung Mosbach unterwegs. Als eine 36-Jährige mit ihrem Audi in die Kreuzung Bundesstraße 27/Mühlstraße einfahren wollte, übersah sie offenbar den Pkw des 69-Jährigen. Insgesamt entstand an den Fahrzeugen Totalschaden in Höhe von 7.500 Euro.

Walldürn: Zeugen nach Unfall auf Verkehrsinsel gesucht

Nach einer Unfallflucht, die für einen 28-Jährigen aus Buchen am Sonntagabend in einer Gewahrsamszelle endete, sucht das Polizeirevier Buchen Zeugen. Offenbar war der 28-Jährige mit seinem Pkw auf der Buchener Straße in Walldürn unterwegs und fuhr dann gegen ein auf einer Verkehrsinsel stehendes Verkehrszeichen. Statt die Polizei zu verständigen, setzte er seine Fahrt fort. Ein aufmerksamer Zeuge meldete die Beschädigung gegen 21.10 Uhr der Polizei und wies dabei auch auf eine Ölspur an der Unfallstelle hin. Als die Polizeibeamten der Spur folgten, fanden sie nach circa einem halben Kilometer einen beschädigten Pkw auf einem Hinterhof. Im Inneren saß der 28-Jährige auf dem Fahrersitz und schlief. Nach mehrmaligem Klopfen wachte der Mann schließlich auf und öffnete die Fensterscheibe. Eine verwaschene Aussprache und ein eindeutiger Geruch ließen darauf schließen, dass der 28-Jährige Alkohol konsumiert hatte. Erst nach zahlreichen Aufforderungen verließ der Mann das Fahrzeug. Dann weigerte er sich, in Begleitung der Beamten in den Streifenwagen zu steigen, wobei er die Polizisten anging und mit Fäusten in ihre Richtung schlug. Die Polizeibeamten nahmen ihn daraufhin in Gewahrsam. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen. Daher sucht die Polizei nach weiteren Zeugen des Unfalls, die sich unter der Telefonnummer 06281 9040 melden sollen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016