POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 26.02.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


Heilbronn (ots) – Neckarsulm-Amorbach: Dreister Jugendlicher gesucht

Unglaublich benahm sich ein Jugendlicher am frühen Abend des vergangenen Samstags in Neckarsulm-Amorbach. Ein 77-Jähriger fuhr gegen 17.45 Uhr mit seinem Citroen auf der Amorbacher Straße. Als eine Unbekannte mit ihrem Wagen plötzlich vom Fahrbahnrand anfuhr, hupte er. Dies war offensichtlich der Grund, warum unmittelbar danach in Höhe der Amorbachschule eine Gruppe Jugendlicher auf die Straße rannte. Einer der Jugendlichen stellte sich so vor das Auto des Seniors, dass dieser anhalten musste. Dann begann er eine verbale Auseinandersetzung mit dem 77-Jährigen wegen des Hupens. Plötzlich begann er auf dessen schwarzen Citroen einzuschlagen und einzutreten. Der Wagen wurde dadurch beschädigt. Der Haupttäter wurde beschrieben als 19 bis 20 Jahre alter Mann mit einem schmalen Gesicht. Er soll 1,85 bis 1,90 Meter groß sein. Zur Tatzeit trug er eine helle, beigefarbene Jacke und hellgraue Jeans. Eine weitere Beschreibung war nicht möglich. Die alarmierte Polizei konnte die Gruppe nicht mehr antreffen und sucht deshalb Zeugen, die sich beim Revier in Neckarsulm, Telefon 07132 93710, melden möchten.

Heilbronn/Weinsberg: Busse stillgelegt

Einen Bus mit Eishockeyfans und zwei Busse mit Eishockeyteams kontrollierte die Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums Heilbronn am Freitag der vergangenen Woche. Da beim Landratsamt und der Polizei Hinweise vorlagen, dass eine Bustouristikfirma trotz nicht erteilter Genehmigungen Personenbeförderungen durchführte, wurden von dieser Firma beauftragte Busse, mit denen Eishockeyfans und -mannschaften befördert wurden, gezielt kontrolliert. Die Kontrollen in Heilbronn und an der A 81-Anschlussstelle Untergruppenbach führten dazu, dass zwei der Busse die Weiterfahrt untersagt wurde. Gegen den Firmeninhaber und weitere Beteiligte werden nun Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen das Personenbeförderungsgesetz gefertigt. Die Kontrollen und Überprüfungen waren ausschließlich in Richtung der von diesem Unternehmen beauftragten Busse gerichtet und betrafen die Eishockeyfans und die -mannschaften nur, weil eben diese in den Fahrzeugen befördert wurden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016