POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 14.12.2017 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis


Heilbronn (ots) – Mosbach: Polizeieinsatz nach Drogenkonsum Mit Strafanzeigen müssen zwei Männer nach einem Polizeieinsatz am Donnerstag in Mosbach rechnen. Ein Anwohner verständigte gegen 21.45 Uhr die Polizei, da ein Hausmitbewohner randalieren und herumschreien würde. Daraufhin rückte eine Streife in die Uhlandstraße aus und konnte wenig später zwei 44- und 35-jährigen Männer antreffen, die vor der Hauseingangstür eines Wohngebäudes stritten. Beide schienen unter dem Einluss von Drogen zu stehen. Da der Gesundheitszustand des älteren Mannes besorgniserregend zu sein schien, verständigten die Ordnungshüter einen Rettungswagen, der den 44-Jährigen ins Krankenhaus brachte. Der Mann hatte etwas Marihuana bei sich, welches die Polizeibeamten einbehielten. Bei dem 35-Jährigen fanden die Beamten verbotene „Kräutermischungen“ und stellten diese ebenfalls sicher.

Mosbach: Gefährliches Fahrmanöver – Zeugen gesucht Nach Zeugen eines gefährlichen Fahrmanövers in Mosbach sucht die Polizei. Ein Zeuge befuhr am Donnerstag, gegen 21.30 Uhr, die Odenwaldstraße in Richtung Neckarburken, als er sowie weitere Verkehrsteilnehmer auf Höhe der Wasemstraße von einem silberfarbenen BMW überholt wurden. Dieser nutzte für das Überholen den Linksabbiegestreifen. Hierbei reichte die Strecke nicht aus, sodass der BMW-Fahrer auch noch den Kreuzungsbereich benötigte. Anschließend scherte er auf Höhe einer Tankstelle nach rechts ein und setzte anschließend erneut zum Überholen an. Hierbei fuhr er beim Friedhof mit seinem PKW links an einer Verkehrsinsel vorbei und überfuhr eine Sperrfläche. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon 06261 809-0 zu melden.

Mosbach: Nach Unfall das Weite gesucht Mehrere Hundert Euro Schaden hinterließ ein unbekannter Autofahrer am Donnerstag in Mosbach. Ein 46-Jähriger parkte seinen Toyota Picnic gegen 2015 Uhr in der Bahnhofstraße, vor den Kinos. Als er etwa zehn Minuten später wieder zurückkam, stellte er fest, dass ein schwarzen BMW mit Mosbacher Zulassung rückwärts gegen die hintere linke Tür des Toyotas gefahren war. Anschließend fuhr er in Richtung Heidelberger Straße davon. Der 46-Jährige verständigte daraufhin die Polizei. Der gesuchte BMW müsste an der hinteren linken Stoßstange beschädigt sein. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Falls geben können, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Mosbach: Unter Drogeneinfluss Auto gefahren Fahrtende hieß es für einen Autofahrer am Donnerstagmittag in Mosbach. Ein Zeuge verständigte die Polizei, da er auf der B37 am Mosbacher Kreuz von Diedesheim in Richtung Neckarzimmern unterwegs war und ein Opel vor ihm in Schlangenlinien fuhr. Eine Streife konnte den PKW wenig später anhalten und den 29-jährigen Fahrer kontrollieren. Dabei stellten die Beamten Anzeichen auf Drogenbeeinflussung fest. Der Mann musste daraufhin seinen PKW verschließen und die Beamten begleiten, um eine Blutprobe abzugeben. Eine Anzeige folgt.

Mosbach: Streit in Asylunterkunft Ins Krankenhaus musste ein Asylbewerber am Donnerstagmorgen gebracht werden. Anwohner einer Sammelunterkunft in der Römerstraße alarmierten gegen 6 Uhr die Polizei, da ein 28-jähriger Mitbewohner in den Räumlichkeiten randalierte. Beim Eintreffen einer Streife lag der 28-Jährige in seinem Zimmer. Offenbar hatte er deutlich zu viel Alkohol getrunken und war anschließend mit Anwohnern Streit geraten, worauf er in seinem Zimmer randalierte und das Inventar beschädigte. Da der Störenfried auf Ansprache nicht reagierte, forderten die Beamten einen Rettungswagen an, der ihn in ein Krankenhaus brachte. Verletzt war der Mann bisherigen Erkenntnissen zufolge nicht.

Hardheim/Höpfingen: Ermittlungen nach Kennzeichendiebstahl – Zeugen gesucht Wie bereits in einer Pressemitteilung vom 13. Dezember 2017 veröffentlicht, wurden in der Nacht auf Dienstag die amtlichen Kennzeichen MOS-KM 789 von einem PKW in Hardheim, Ortsteil Erfeld, entwendet. Nach der Veröffentlichung meldete sich eine aufmerksame Zeugin. Der Frau waren bereits am Dienstag, 12. Dezember, zwischen 7 und 8 Uhr, vier Männer aufgefallen, die mit zwei Fahrzeugen in Hardheim-Bretzingen unterwegs waren und im Hof eines Anwesens in der Waldstetter Straße einen Audi aus gelben Reservekanistern betankten. An dem Audi waren offenbar die gestohlenen Kennzeichen angebracht. Das Kennzeichen des zweiten Fahrzeugs lautete BO-SM 992. Diese wurden offenbar, ebenfalls missbräuchlich, an einem graublauen PKW verwendet. Die Kripo Tauberbischofsheim ermittelt nun und hat folgende Fragen:

   -	Wem sind die beiden Fahrzeuge/Kennzeichen in der Nacht zum 
Dienstag 12. Dezember 2017 im Bereich Höpfingen und Hardheim 
aufgefallen? -	Wer kann Hinweise zu dem PKW geben, an welchem die 
Kennzeichen BO-SM 992 angebracht waren. -	Sind die Fahrzeuge oder die
Männer noch in anderen Orten aufgefallen? -	Wer kann Hinweise auf die
vier Männer und deren Aufenthaltsort geben? -	Zudem stellt sich die 
Frage, ob sich die Männer in den frühen Morgenstunden des 12. 
Dezember 2017 mit Frühstück versorgt haben. -	Wer kann Hinweise auf 
die gelben Benzinkanister geben? Wo wurden diese gekauft? 

Zeugen, sowie Personen, die in den vergangenen Tagen, insbesondere zwischen dem 11. und 12. Dezember 2017, im Neckar-Odenwald-Kreis einen Pkw Audi verkauft haben sollten dies der Kriminalpolizei Tauberbischofsheim, unter Telefon 09341 81-0, melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 13
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016