Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 28.10.2016

robertlischka / Pixabay

Main-Tauber-Kreis ,Neckar-Odenwald-Kreis

 

Creglingen: Diebstahl – Zeugen gesucht

Zwischen Dienstag und Mittwoch wurden Zubehörteile einer landwirtschaftlichen Zugmaschine gestohlen, nun sucht die Polizei nach Zeugen. Dies geschah in Creglingen in der Bad Mergentheimer Straße im Zeitraum zwischen Dienstag, gegen 18.30 Uhr, und dem Mittag des darauffolgenden Tages. Der unbekannte Täter hat zwei Verbindungsstangen, vier Verbindungsbolzen und einen Sicherungssplint von hohem Wert gestohlen und konnte offenbar unbemerkt den Tatort verlassen. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Weikersheim unter der Nummer 07934 9947-0 entgegen.

Mosbach: Aufgefundenes Diebesgut – Ziegenskulptur

Freitagnacht wurde von Polizeibeamten während einer Festnahme im Mosbacher Erlenweg eventuelles Diebesgut aufgefunden. Der Besitzer ist bisher unbekannt. Es handelt sich um eine bunte Ziegenskulptur, eine so genannte Gääss. Vor zwei Wochen wurde solch eine Gääss aus einer Kirche in Adelsheim entwendet, es handelt sich hierbei aber nicht um dieselbe Skulptur. Zeugenhinweise oder Hinweise auf den rechtmäßigen Besitzer nimmt das Polizeirevier Mosbach unter der Nummer 06261 809-0 entgegen. (Fotos: Polizei)

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 28.10.2016 Main-Tauber-Kreis Neckar-Odenwald-Kreis
Diese Gääss wurde bei einer Polizeiaktion gefunden, nun wird der Besitzer gesucht

Mosbach: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Am Donnerstagmittag beschädigte ein Unbekannter mit seinem Sattelzug eine Gipsverladestation in Obrigheim und flüchtete vom Unfallort, die Polizei sucht nach Zeugen. Der Fahrer des LKW fuhr gegen 11.50 Uhr auf der L 588 vom Mosbacher Kreuz kommend in Richtung Hochhausen und wendete auf der Gipsverladestation Obrigheim. Dabei stieß vermutlich der Auflieger des Sattelzuges gegen den Verladerüssel der Anlage und verursachte so Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Der Unfallverursacher machte sich daraufhin auf und davon. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Mosbach unter der Nummer 06261 809-0 entgegen.

Wertheim: Gefährliche Fahrweise durch Schmerztabletten

Dass nicht nur Alkohol und Drogen im Straßenverkehr gefährlich sind, sondern auch Medikamente, zeigte ein Fall am Donnerstag in Wertheim. Abends ist eine 29-Jährige mehreren Zeugen aufgefallen, als sie auf der L 617 von Hombrug in Richtung Wertheim viel zu langsam und auch noch in weiten Schlangenlinien fuhr. Nachdem die junge Frau mit ihrem Auto eine rote Ampel nicht beachtet hatte, hielt sie an. Nach dem Eintreffen der alarmierten Polizei konnten bei der jungen Frau durch Tests weder Alkohol noch Drogen nachgewiesen werden. Sie gab jedoch an, Schmerzmittel eingenommen zu haben. Die Polizei hat den Führerschein der unsicheren Fahrerin einbehalten.

Külsheim: Einbruch in einer Gaststätte – Zeugen gesucht

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gelang es einem unbekannten Täter in eine Gaststätte einzubrechen und vermutlich Wertgegenstände zu stehlen. Zuerst versuchte der Einbrecher über ein Fenster in die Gaststätte in der Hauptstraße einzudringen. Als dies nicht gelang warf er mit einem Ziegelstein ein anderes Fenster ein, was deutlich hörbaren Lärm verursacht haben muss. Er steig auf eine Holzbank, die er vor das Fenster schob und konnte so das Fenster erreichen und entriegeln. Durch das Fenster stieg er in das Gebäude ein. Im Inneren durchsuchte der Dieb offensichtlich allesnach Diebesgut. Ob und was gestohlen wurde, ist noch unklar. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Wertheim unter der Nummer 09342 9189 0 entgegen.

Lauda-Königshofen: Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Durch einen Verkehrsunfall nach einer möglichen Vorfahrtsmissachtung am Donnerstag wurde ein Motorradfahrer schwerverletzt. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen fuhr eine 47-Jährige mit ihrem Renault auf der Wagnerstraße in Unterhalbach und wollte nach links zur B 29 einbiegen. Dabei übersah sie vermutlich ein entgegen kommendes Kleinkraftrad und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Verkehrsunfall wurde der 27-jährige Fahrer des Mopeds schwer verletzt. Die Feuerwehr Lauda-Königshofen war mit 15 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Bad Mergentheim: Motorradfahrer schwerverletzt

Ein Motorradfahrer stürzte vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers und erlitt dadurch schwere Verletzungen. Der Mann fuhr gegen 16 Uhr auf der Straße Mittlerer Graben in Bad Mergentheim an die Einmündung zur Probsteistraße heran. Einige Meter vor ihm bog ein entgegenkommendes Auto in eben diese Straße ein. Wahrscheinlich reagierte der Motorradfahrer darauf falsch und kam dabei zu Fall. Er schlitterte mit seinem Zweirad in die Probteistraße und stieß leicht gegen ein stehendes Auto. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren, da er sich durch den Sturz schwer verletzt hatte.

Osterburken: Verunreinigung des Vorplatzes der Kirchengemeinde

Wiederholt wurde in den letzten Wochen der Vorplatz der Kirchengemeinde in Osterburken durch alkoholkonsumierende Personen verunreinigt, wurde der Polizei gemeldet. Eine Zeugin meldete der Polizei, dass sich wiederholt Personen in den Nachtstunden an der Stelle in der Hemsbacher Straße aufhielten und Glasflaschen sowie anderen Müll hinterlassen haben. Zeugen, die in der Zukunft ein solches Saufgelage mitbekommen, werden gebeten dies bei der Polizei zu melden. Wer Hinweise auf die Personen, die sich dort aufhielten, geben kann, wird gebeten, dies dem Polzeiposten Adelsheim, Telefon 06291 748770, mitzuteilen.

 

Hohenlohekreis

Öhringen: Eindringlinge wüten im Bauhof – 30.000 Euro Sachschaden

Abenteuerlust gepaart mit Zerstörungswut veranlasste Unbekannte in der Nacht zum Freitag in Öhringen offensichtlich zu einer sinnlosen und vor allem kostenintensiven Aktion. In der Zeit zwischen Donnerstagabend, 18 Uhr, und Freitagmorgen, 7 Uhr, drangen sie auf das Grundstück des Bauhofs in der Kuhallmand ein. Anschließend stiegen sie in drei dort abgestellte Fahrzeuge, darunter zwei Piaggio-Lastwagen und einen VW Golf ein, und fuhren damit auf dem Gelände umher. Die Fahrkünste der Eindringlinge hielten sich jedoch in Grenzen. Einer der beiden Piaggio-Lkws wurde bei einer Kollision mit der Wand eines Betriebsgebäudes total beschädigt und auch an der Hauswand selbst entstand ein Schaden. Der zweite Lkw wurde bei einem missglückten Fahrmanöver ebenfalls beschädigt. Schließlich machten die Vandalen auch vor der auf dem Bauhofgelände befindlichen Stadtgärtnerei nicht halt. Im dortigen Gewächshaus zerstörten sie Pflanzen und sprühten mit Farbspray umher. Der von ihnen verursachte Sachschaden beläuft sich nach derzeitigen Erkenntnissen auf etwa 30.000 Euro. Die Ermittler vermuten, dass mehrere Täter am Werk waren. Da es im genannten Zeitraum auf dem Bauhof ziemlich laut zugegangen sein dürfte, haben Anwohner bzw. Passanten vermutlich den Lärm bemerkt. Im Übrigen hat sich wahrscheinlich eine Person, nach bisherigen Ermittlungen von eher kleiner Statur, bei dem Unfall mit dem Piaggio-Laster Verletzungen zugezogen. Wer sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 07941 9300 bei der Öhringer Polizei zu melden.

Öhringen: Rollerfahrer verletzte sich

Bei einem Verkehrsunfall in Öhringen am Donnerstagmorgen hat sich ein Motorrollerfahrer Verletzungen zugezogen. Der 57-Jährige war kurz vor 8 Uhr mit seiner Honda auf dem Verrenberger Ring unterwegs. Als eine 29 Jahre alte Fiat-Lenkerin vom Wickersley Ring kommend in den Kreis einfahren wollte, übersah sie vermutlich den Zweiradfahrer. Es kam zur Kollision zwischen dem Fiat Punto der Frau und dem Roller des Mannes. Bei dem anschließenden Sturz wurde der 57-Jährige verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 500 Euro.

Öhringen-Ohrnberg: Geländer beschädigt und abgehauen

Auf dem Eichacher Weg in Öhringen-Ohrnberg hat ein Unbekannter am Donnerstagabend das Geländer eines Gebäudes beschädigt. Nach dem Vorfall setzte der Schadensverursacher die Fahrt allerdings fort, ohne sich bei der Polizei zu melden. Bei seinem Fahrzeug könnte es sich unter Umständen um eine landwirtschaftliche Zugmaschine handeln. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Öhringer Polizei unter Telefon 07941 9300 entgegen.

Kupferzell: Hohen Schaden verursacht und geflüchtet

Bei einem missglückten Rangiermanöver auf einem Kupferzeller Firmenparkplatz hat ein bislang noch nicht ermittelter Fahrzeugführer in der Zeit zwischen Mittwochmorgen und Donnerstagmittag einen Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro verursacht und ist danach geflüchtet. Der Unbekannte stieß mit seinem Fahrzeug, vermutlich einem Lastwagen, rückwärts gegen das Heck eines auf dem Abstellplatz in der Schillerstraße geparkten VW Tiguan. Wer den Parkplatzunfall beobachtet hat oder Hinweise zum Verursacher geben kann, sollte sich mit der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, in Verbindung setzen.

Ingelfingen: Zweiradfahrer bei Unfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen in Ingelfingen zog sich ein 18-Jähriger leichtere Verletzungen zu. Er fuhr kurz vor 6 Uhr mit seinem Motorroller auf der Künzelsauer Straße in Richtung Künzelsau. Als eine entgegenkommende Autofahrerin nach links in die Christian-Bürkert-Straße einbiegen wollte, achtete sie vermutlich nicht auf den bevorrechtigten Zweiradfahrer. Der junge Mann konnte einen Zusammenstoß mit dem Ford Fiesta der 35-Jährigen nicht mehr vermeiden. Anschließend stürzte er, verletzte sich dabei und musste zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus. An seiner Yamaha und dem Auto der Frau war bei der Kollision ein Gesamtschaden in Höhe von 4.000 Euro entstanden

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Eppingen: Kind schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstagabend nach einem Unfall in Eppingen-Rohrbach eine Achtjährige ins Krankenhaus gebracht werden. Nach dem derzeitigen Stand der polizeilichen Ermittlungen lief das Mädchen plötzlich hinter einem am Fahrbahnrand stehenden Transporter hervor auf die Straße und dort direkt vor einen vorbeifahrenden VW Golf. Die 33-Jährige Fahrerin des PKW konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten, so dass das Kind von dem Auto erfasst wurde.

Eppingen: Randalierer beschäftigt Polizei

14 Stunden lang beschäftigte am Donnerstag ein 24-Jähriger die Eppinger Polizei. Morgens um 8 Uhr wurde gemeldet, dass ein Betrunkener in der Stadtbahn andere Fahrgäste anpöbeln würde. Eine Streife des Eppinger Polizeireviers stieg deshalb am Bahnhof Eppingen in die S-Bahn ein. Zeugen berichteten, dass der anwesende Tatverdächtige Kinder belästigt, einem Mann dessen Laptop aus der Hand geschlagen und einer Rollstuhlfahrerin gegen deren Willen einen Kuss auf die Wange gegeben habe. Die Polizisten forderten den syrischen Asylbewerber auf, auszusteigen, was dieser allerdings verweigerte. Während er dann mit körperlicher Gewalt aus der S-Bahn gebracht wurde, beleidigte er die Beamten übel. Auf dem Hof des Polizeireviers wurde er, offensichtlich aufgrund des Alkoholkonsums bewusstlos, weshalb er ins Krankenhaus gefahren werden sollte. Im Rettungswagen kam er wieder zu sich und trat einem Rettungsassistenten ins Gesicht. Am Nachmittag randalierte der Mann im Krankenhaus, weshalb er in eine Zelle auf dem Polizeirevier kam. Auch dort gab er noch keine Ruhe. Kurz nach 19 Uhr war er aber in der Lage, einen Atemalkoholtest mitzumachen. Der Wert lag zu dieser Zeit immer noch bei über ein Promille, weshalb der Gewahrsam bis 22 Uhr verlängert wurde.

Ittlingen/Heilbronn: Einbrecher überrascht

Wegen eines Geräuschs wachte ein 43-Jähriger in der Nacht zum Donnerstag, gegen 1.30 Uhr, in Ittlingen auf. Der Mann schlief im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Straße Auf der Spreit und schaute nach. Zunächst habe er an ein Tier gedacht, doch dann sah er einen Fremden an seinem Schlafzimmerfenster. Der Mann, der mit einer hellen Jogginghose bekleidet war, flüchtete, als er den Bewohner bemerkte. Später wurde dann festgestellt, dass der Geflüchtete das Fenster aufbrechen wollte. Leider erfuhr die Polizei erst am Nachmittag von dem vesuchten Einbruch, so dass keine Fahndung mehr eingeleitet werden musste. In Heilbronn hörte eine 54-Jährige in der Nacht zum Freitag, kurz vor 3 Uhr, dass jemand den Rollladen hochschieben wollte. Als sie das Licht anmachte und den Rollladen hoch zog, sah sie einen Unbekannten flüchten. Sie konnte allerdings nur sagen, dass es sich um einen Mann mit einer Kapuze handelte. Die alarmierte Polizei leitete mit Streifen des örtlichen Reviers, des Kriminaldauerdienstes und des Polizeireviers Weinsberg eine Fahndung ein. Der verhinderte Einbrecher konnte allerdings nicht mehr angetroffen werden.

Heilbronn: Tumulte bei Kurdendemonstration

Aufgrund der Situation und bestimmter Vorkommnisse in ihrer Heimat demonstrierten am frühen Donnerstagabend rund 120 Kurden auf dem Heilbronner Kiliansplatz. Während der Kundgebung lief gegen 17.40 Uhr ein junger Türke auf den Kiliansplatz, schwenkte eine türkische Fahne und rief laut “Türkiye”. Obwohl die eingesetzten Polizeikräfte diese Provokation sofort unterbanden stürmten mehrere junge Kurden auf den Provokateur zu und es kam kurzzeitig zu tumultartigen Szenen. Polizeiführer Thomas Nürnberger zog alle zur Verfügung stehenden Einsatzkräfte, darunter auch zwei Polizeireiter auf ihren Dienstpferden, zusammen. So konnten weitere Übergriffe verhindert werden. Der wohl uneichsichtigste Kurde, ein 21-Jähriger , musste vorübergehend festgenommen werden. Da die Festnahme aufgrund der heftigen Gegenwehr des Mannes mit körperlicher Gewalt durchgesetzt werden musste, wird gegen ihn eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte vorgelegt.

Heilbronn: Unfallzeugen gesucht

Ohne sich um den Schaden zu kümmern flüchtete am Donnerstag ein Unbekannter nach einem Unfall in Heilbronn. Ein 25-Jähriger hatte seinen 3er BMW in der Zeit zwischen 8 und 16.15 Uhr in der Goethestraße abgestellt. Als er zu seinem Wagen zurück kam, sah er, dass der Unbekannte wahrscheinlich beim Ein- oder Ausparken mit seinem PKW an dem BMW hängen geblieben war und an diesem Sachschaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro verusachte. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Güglingen: Ölflasche geschmolzen – Brand in Küche

Pfannkuchen wollte sich ein 26-Jähriger am Donnerstagnachmittag in Güglingen zubereiten. Leichtsinnigerweise stellte er die Ölflasche so nahe an die heiße Herdplatte, dass das Plastikbehältnis schmolz und das Öl auslief. Dieses begann dann zu brennen und setzte die Dunstabzugshaube in Brand. Die Versuche, die Flammen zu löschen, misslangen dem Bewohner. Die angerückte Freiwillige Feuerwehr Güglingen schaftte dies dann aber recht zeitnah und konnte dadurch die Ausbreitung des Feuers verhindern. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Schwaigern: Zeugen eines Unfalls gesucht

Trotz einer Sichtbehinderung durch Nebel überholte am Donnerstagmorgen eine 50-Jährige zwischen Gemmingen und Schwaigern mehrere vor ihr fahrende Autos. Die Sichtweite betrug weniger als 100 Meter, als sie mehrere PKW und einen LKW überholte. Die Fahrer entgegen kommender Autos mussten bis zum Stillstand abbremsen, sonst wäre es zu einem Frontalzusammenstoß gekommen. Die 50-Jährige schaffte es gerade noch so, zwischen einem entgegen kommenden PKW und der Front des LKW hindurch zu fahren. Allerdings streifte ihr VW den Lastwagen noch leicht. Die Polizei Lauffen sucht nun unter der Telefonnummer 07133 2090 Zeugen und Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten der Frau gefährdet wurden.

Bad Wimpfen: Einbrecher in Gaststätte

Das Fenster einer Gaststätte im Bahnhofsgebäude von Bad Wimpfen brachen Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag auf. So gelangten sie in den Schankraum, wo sie sämtliche Schubladen und Behältnisse durchwühlten. Durch einen Verbindungsgang gelanten sie auch noch in die Räume einer im anderen Teil des Gebäude befindlichen Firma, wo sie ebenfalls nach Beute suchten. Insgesamt stahlen die Täter etwas Bargeld, zwei Flaschen Tequila, eine Flasche Whiskey, ein IPod und ein Paar Lautsprecher. Zeugen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag beim Bad Wimpfener Bahnhof verdächtige Personen beobachtet haben werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Wimpfen, Telefon 07063 93340, in Verbindung zu setzen.

Obersulm: Nachbar rettet Frau

Nach einem kleinen Brand in Obersulm musste eine 71-Jährige am Donnerstagnachmittag mit einer schweren Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Fußgängerin, die in der Straße Langer Zaun unterwegs war, bemerkte Rauch in einer Wohnung und verständigte den Nachbarn. Dieser ging in die Wohnung und holte die in einem Zimmer sitzende Seniorin heraus. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Obersulm konnte ein Ausbreiten der Flammen, die sich noch auf den Bereich des Betts der Frau beschränkten, verhindern. Wie das Bett in Brand geriet, ist bislang unklar.

 

PP Heilbronn