Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 16.11.2015

Hans / Pixabay

Lauda-Königshofen: Diebstahls- und Sachschaden

Nach Aufhebeln eines Fensters gelangten Unbekannte in der Zeit zwischen Samstag, 16 Uhr, und Sonntag, 11.50 Uhr, in ein Firmengebäude in der Gerlachsheimer Waldstraße. Verschiedene Büroräume wurden durchsucht. An einem etwas abgesetzten Bürocontainer wurden ebenfalls aufgehebelte Fenster festgestellt. Auf welche Höhe sich der Diebstahls- und Sachschaden beläuft, kann derzeit noch nicht angegeben werden. Die Polizei Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, sucht Zeugen. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich zu melden.

A 81/Großrinderfeld: Auffahrunfall – Blutprobe und Führerscheinentzug

Nach einem Auffahrunfall auf der A 81, zwischen der bayrischen Landesgrenze und der Ausfahrt Tauberbischofsheim, musste ein 56-jähriger Lkw-Fahrer am Sonntagabend Blut und Führerschein abgeben. Der BMW-Fahrer fuhr auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von zusammen rund 2.500 Euro. Die beiden Fahrer tauschten die Personalien aus und noch bevor die Polizei eintraf, fuhr der BMW-Fahrer weiter. An der Ausfahrt Tauberbischofsheim konnte er von einer Streifenbesatzung angehalten werden. Dabei bemerkten die Beamten die Alkoholeinwirkung des Fahrers. Auf ihn kommt nun eine entsprechende Strafanzeige zu.

 

Tauberbischofsheim: Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Eine 51-jährige Ford-Fahrerin wechselte am Sonntagabend, gegen 17.25 Uhr, kurz vor der Tauberkreuzung in Bad Mergentheim vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Dabei übersah sie vermutlich den Pkw Renault eines 42-Jährigen, der die Würzburger Straße in Richtung Impfingen befuhr. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von zusammen rund 4.500 Euro, verletzt wurde niemand.

Wertheim: Wildschwein raste in Tankstellengebäude

Ein Wildschwein richtete am Samstagvormittag in Wertheim Sachschaden in noch unbekannter Höhe an. Der Schwarzkittel rannte gegen 11 Uhr durch die geschlossene Türe eines Tankstellengebäudes in der Hauptstraße. Im Innern rannte das Tier weiter in verschiedene Räume, sprang gegen Fenster und verließ das Gebäude schließlich wieder auf demselben Weg, auf dem es gekommen war. Das Wildschwein wurde anschließend von einem Jäger in der Nähe des Tankstellenareals erlegt.

 

PP Heilbronn