Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 23.07.2015

makunin / Pixabay

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Gegen Baum gefahren

Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag zwischen Edelfingen und Bad Mergentheim. Ein 69-Jähriger kam gegen 14.35 Uhr aus bislang noch nicht bekannter Ursache mit seinem Pkw Mercedes nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der leicht verletzte Fahrer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein entgegenkommender Pkw-Fahrer konnte dem Mercedes gerade noch ausweichen und damit einen Zusammenstoß verhindern.

Tauberbischofsheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Rund 1.000 Euro Sachschaden hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker bereits am vergangenen Freitag an einem Motorroller, der im Tauberbischofsheimer Brennerring abgestellt war. Der Unbekannte beschädigte den Roller Piaggion XEVO 250, mit TBB-Kennzeichen, vermutlich beim Rückwärtsfahren. Das Zweirad war am rechten Fahrbahnrand auf dem Ständer abgestellt und fiel beim Unfall um. Anschließend wurde er, vermutlich vom Verursacher, wieder auf den Ständer gestellt.

Lauda-Königshofen: Vorfahrt missachtet – Pkw überschlug sich

Glücklicherweise ohne Verletzte verlief ein Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Beckstein und Heckfeld. Gegen 7.10 Uhr missachtete ein 48-jähriger Peugeot-Fahrer an der Abzweigung nach Unter-/Oberschüpf die Vorfahrt einer von rechts kommenden 41-jährigen Mercedes-Fahrerin. Durch den Zusammenstoß entstanden Sachschäden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Ahorn: Vorfahrt missachtet

Ein Leichtverletzter und rund 9.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochmorgen an der BAB-Ausfahrt Boxberg. Ein 32-jähriger Renault-Fahrer bog von der BAB kommend nach links in die B 292 ein. Dabei übersah er vermutlich einen von rechts kommenden 51-jährigen BMW-Fahrer. Dieser wurde beim Zusammenstoß der Fahrzeuge leicht verletzt.

Lauda-Königshofen: Dachstuhlbrand

Wie bereits berichtet, brach am Mittwochnachmittag, gegen 16.35 Uhr, an einem Wohnhaus in Lauda-Königshofen ein Brand aus, bei dem der frisch aufgerichtete Dachstuhl beschädigt wurde. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand, die Brandursache ist noch unbekannt. Die Feuerwehren Lauda, Gerlachsheim, Tauberbischofsheim und Boxberg waren mit insgesamt 14 Fahrzeugen und 68 Hilfskräften vor Ort. Ebenfalls im Einsatz waren der Kreisbrandmeister sowie zwei DRK-Rettungswagenbesatzungen.

Lauda-Königshofen: Stroh in Brand geraten

Vermutlich durch Reinigungsarbeiten an einem Mähdrescher entzündete sich gedroschenes Stroh. Der Fahrer konnte die Erntemaschine schnell aus dem Gefahrenbereich fahren, bereitstehende Schlepperfahrer legen mittels Grubber sofort eine Schneise um den Brandherd. Damit wurde eine Ausbreitung des Feuers auf das noch stehende Getreide verhindert. Die Feuerwehren aus Lauda und Gerlachsheim sowie das DRK waren vor Ort. Ein Sachschaden entstand nicht.

Tauberbischofsheim: Versuchter Einbruch

In der Zeit von Dienstagabend, 17 Uhr, bis Mittwochmorgen, 9 Uhr, versuchte ein bislang Unbekannter, die Eingangstüre eines Büroraumes in der Tauberbischofsheimer Hauptstraße aufzuhebeln. Offensichtlich hielt die Türe den Bemühungen des Einbrechers stand, so dass letztlich ein Eindringen ins Gebäude nicht möglich war. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro beziffert.

Tauberbischofsheim: Verkehrsrowdy – Zeugen gesucht

Ein 32-jähriger VW Golf-Fahrer fiel einer Polizeistreife am Dienstagabend, gegen 18 Uhr, in Tauberbischofsheim, Kreuzung Mergentheimer / Würzburger Straße auf. Der rote VW Golf kam von der Tauberbrücke mit hoher Geschwindigkeit angefahren, bog dann nach links in die Würzburger Straße ab und von dort schlagartig nach rechts in die Albert-Schweitzer-Straße. Hier musste ein von links kommender Pkw-Fahrer stark abbremsen, um einen Unfall zu vermeiden. Der Golf-Fahrer fuhr anschießend von der Albert-Schweitzer-Straße weiter in die Kachelstraße, wo er letztlich von der Streifenbesatzung angehalten und kontrolliert werden konnte. Da ein durchgeführter Alkoholtest positiv verlief, musste er zur Blutprobe mitkommen. Auf der Polizeidienststelle beleidigte und bedrohte er schließlich noch einen Beamten. Somit haben sich einige Strafanzeigen angesammelt, die nun auf ihn zukommen werden. Blut und Führerschein musste er zudem abgeben. Die Polizei sucht Zeugen oder Verkehrsteilnehmer, die durch das rücksichtslose Verhalten des Golf-Fahrers gefährdet wurden. Insbesondere wird der Fahrer eines vermutlich roten Kleinwagens gesucht, der auf der Julius-Berberich-Straße in Fahrtrichtung Albert-Schweitzer-Straße unterwegs war und sein Fahrzeug aufgrund der Fahrweise des roten VW Golf-Fahrers stark abbremsen musste.

Külsheim: Umgestürzter Baum

Am Mittwochabend stürzte ein etwa 100 Jahre alter Linden-Baum im Külsheimer Ortsteil Tiefental, vermutlich aufgrund des heftigen Unwetters, auf ein älteres Gebäude. Zudem wurden noch zwei im Hof geparkte Pkw beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Külsheim, die aufgrund des Unwetters auch anderweitig im Einsatz war, rückte mit vier Fahrzeugen und 24 Hilfskräften an und zersägte den Baumriesen. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Wertheim: Opel Corsa beschädigt und geflüchtet – Zeugen gesucht

Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Mittwoch, in der Zeit zwischen 11 und 15 Uhr, an einem Opel Corsa in Wertheim. Das Fahrzeug war auf einem Großparkplatz eines Einkaufscenters auf dem Wertheimer „Almosenberg“ abgestellt. Es wurde vermutlich beim Ein- oder Ausparken vom Fahrzeug des Unbekannten beschädigt. Zeugenhinweise erbittet die Wertheimer Polizei unter Telefon 09342 91890.

Külsheim: Gehäckseltes Stroh in Brand geraten

Aus noch unbekannter Ursache geriet am Mittwochvormittag, gegen 10.55 Uhr, gehäckseltes Stroh auf einem abgeernteten Getreideacker auf dem Külsheimer Gewann „Finstergrund“ in Brand. Das Feuer brach am Wegrand aus und setzte hier noch einen aufgesetzten Reisighaufen in Brand. Sachschaden entstand dabei nicht. Die Feuerwehr war mit rund zwanzig Einsatzkräften vor Ort.

 

PP Heilbronn