Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 13.03.2016

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Versuchter Automatenaufbruch

In der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen 19.00 Uhr und 14.20 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter, einen Zigarettenautomaten an einem Kiosk im Wertwiesenpark aufzubrechen. Ein Metallbügel, der zur Sicherung angebracht war, konnte der Täter zwar auftrennen, am Türschloss jedoch scheiterte er. Der Sachschaden wird auf 100 Euro ge-schätzt. Täterhinweise nimmt das Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-2500 entgegen.

Heilbronn: Scheibe eingeschlagen

Ein unbekannter Täter schlug in der Nacht von Freitag, 18.30 Uhr und Samstag, 09.00 Uhr eine Scheibe neben dem Eingang zu einem Optiker-Geschäft in der Sülmerstraße ein. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf circa 1.000 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Heilbronn unter der Telefnonummer 07131 104-2500 zu melden.

Brackenheim: Im Krankenhaus randaliert

Da ein 67-jähriger Mann nicht seinen Willen bekam, zertrümmerte er am Samstagabend, gegen 22.30 Uhr, im Wartebereich des Krankenhauses eine größere Glasscheibe. Der Mann war zunächst auf das Polizeirevier in Lauffen gegangen und hatte dort die Entnahme einer Blutprobe verlangt, da er angeblich von seiner Frau vergiftet worden sei. Nachdem dies abgelehnt wurde, begab er sich ins Krankenhaus nach Brackenheim. Dort ging er sofort in die Ambulanz und verlangte ebenfalls eine Blutentnahme. Da ihm auch hier sein Wunsch nicht erfüllt werden sollte, schrie er herum und verhielt sich dem Krankenhauspersonal gegenüber äußerst aggressiv und zerschlug eine größere Glasscheibe im Wartebereich. Anschließend verließ er das Krankenhaus und ließ sich zum Gesundbrunnen fahren. Auch dort zeigte er sich aggressiv, weshalb auch hier die Polizei verständigt wurde. Schlussendlich wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Mann wurde ins Klinikum am Weißenhof gebracht.

Brackenheim: Unfallflucht

Am Freitagmorgen gegen 08.45 Uhr parkte eine 24-Jährige ihren Ford KA auf einem der Parkplätze im Hirnerweg in Richtung der alten Sporthalle und ging in das Zabergäu-Gymnasium. Als sie gegen 13.50 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass ihr Pkw an der linken Fahrzeugseite am Radlauf durch ein anderes Fahrzeug be-schädigt worden war. Auf Grund des Streifschadens wird davon ausgegangen, dass ein anderer Pkw-Lenker beim Ein- bzw. Ausparken an dem Auto hängengeblieben ist und dadurch ein Schaden von 300 Euro entstand. Da es sich bei der Örtlichkeit um einen vielgenutzten Parkplatz handelt, besteht die Möglichkeit, dass der Streifvorgang beobachtet wurde. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Lauffen unter der Telefonnummer 07133 209-0 zu melden.

Abstatt: Fehler beim Überholen

Ein 53-jähriger Chrysler-Lenker war am Samstag gegen 14.20 Uhr auf der L 1111 von Happenbach in Richtung Heilbronn unterwegs. Kurz nach Ortsende Happenbach wechselte der Chrysler Fahrer zum Überholen auf die linke Fahrspur. Ein vorausfahrender Audi-Lenker musste auf Grund einer unklaren Verkehrslage stark abbremsen, um einen Unfall mit einer Dacia-Fahrerin zu vermeiden. Der Chrysler-Fahrer bemerkte dies zu spät und musste nach links ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei prallte er auf eine Verkehrsinsel und einen dortigen Ampelmast. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Unfallverursacher alkoholische Beeinflussung festgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf 5.500 Euro geschätzt.

Hohenlohekreis

Öhringen: Einbruch in Tankstelle

In den frühen Morgenstunden des Samstag, gegen 04.30 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter zunächst, eine Stahltüre an einer Tankstelle im Zeilbaumweg aufzubrechen. Als ihm dies nicht gelang, schlug er eine Fensterscheibe ein und gelangte so in den Verkaufsraum. Aus der Warenauslage im Kassenbereich nahm er circa 100 Schachteln Zigaretten an sich. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Pfedelbach. Zigarettenautomat aufgesprengt

Ein Anwohner in der Gleichener Straße meldete am Samstagmorgen, dass ein Zigarettenautomat beschädigt war. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen Freitag, 20.00 Uhr und Samstagmorgen versucht hatte, den Automaten aufzusprengen. Dies misslang jedoch offensichtlich, wobei der Automat jedoch durch die Sprengung vollkommen unbrauchbar wurde. Die Frontseite war nach vorne aufgewölbt, der Verschlussriegel hatte jedoch gehalten. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro. Hinweise auf den Täter werden vom Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 930-0 entgegengenommen.

Bretzfeld: Unfallflucht

Eine 67-jährige Frau hatte ihren Opel Meriva auf dem Parkplatz der BAG Hohenlohe ge-gen 12.00 Uhr für circa 15 Minuten geparkt. Als sie zurückkam, stellte sie fest, dass ein anderer Pkw-Lenker vermutlich beim Ein- oder Ausparken an ihrem hinteren Kotflügel hängengeblieben ist. Ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 1.500 Euro zu kümmern, hatte sich der Verursacher entfernt. Hinweise auf das Verursacherfahrzeug nimmt das Polizeirevier in Öhringen unter der Telefonnummer 07941 930-0.

Kupferzell: Unfall mit Schwerverletztem

Ein Reifenplatzer ist die Unfallursache für einen Verkehrsunfall auf der B 19 bei Kupferzell am Samstagmittag gegen 11.50 Uhr. Ein 43-jähriger Audi-Lenker fuhr auf der B 19 in Richtung Kupferzell. An der Abzweigung zur L 1036, kurz vor der Ampelanlage platzte ein Reifen und der Audi geriet ins Schlingern. Zunächst streifte den VW Golf einer wartenden 43-Jährigen, die auf dem Abbiegestreifen links neben dem Audi stand. Danach prallte er auf einen ebenfalls stehenden Klein-Lkw auf. Der Lkw-Lenker wurde hierbei verletzt und erlitt vermutlich einen Becken- und Wirbelsäulenbruch. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 6.000 Euro geschätzt.

Kupferzell: Diebstahl aus Kuhstall

In der Zeit zwischen Samstag, 04.00 Uhr und 07.30 Uhr drang ein unbekannter Täter in eine Stallanlage in Kupferzell-Künsbach ein und entwendete einen PC, der für die Steuerung des vollautomatischen Melksystems verantwortlich ist. Der Computer, auf dem die Software für das Herdenmanagement installiert war, wurde mitsamt Monitor und Tastatur mitgenommen. Am Nachmittag des Samstag wurde der Rechner ca. 100 Meter weiter an einem Feldweg aufgefunden. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Hinweise auf den Täter nimmt das Polizeirevier in Künzelsau unter 07940 940-0 entgegen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Osterburken: Trotz Alkohol Auto gefahren

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde bei einem 67-jährigen Daimler-Fahrer bereits beim Öffnen der Fahrertüre deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Die Polizisten hatten den Pkw am Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr in der Bahnhofstraße angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Da ein vor Ort durchgeführter Alkohol-Test den Verdacht bestätigte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten und nun darf er bis zu einer Entscheidung durch das Gericht keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr fahren.

Buchen: Betrunken Fahrzeug umgeparkt

Ein 37-Jähriger teilte der Polizei am Samstag gegen 20.40 Uhr mit, dass er in der Hettin-ger Straße von einem BMW eingeparkt sei und der Fahrer sich weigere, seinen PKW um-zustellen. Beim Eintreffen der Beamten war der BMW bereits umgeparkt, der Anrufer teilte jedoch mit, dass der Fahrer ziemlich betrunken gewesen sei, als er sein Fahrzeug weg-fuhr. Noch während der Sachverhaltsaufnahme kam der BMW-Fahrer zur Örtlichkeit zu-rück. Hierbei konnten die Polizisten deutlichen Alkohlgeruch feststellen. Der Mann zeigte sich unkooperativ und bestritt den Umparkvorgang. Da der Zeuge diesen jedoch mit sei-nem Handy gefilmt hatte, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blut-probe angeordnet. Auf führerscheinrechtliche Maßnahmen wurde bislang verzichtet und es wird das Ergebnis der Blutuntersuchungen abgewartet.

Mosbach: Sachbeschädigung an Haustür

In der Nacht von Samstag, Mitternacht bis 08.30 Uhr beschädigte ein unbekannter Täter die Hintertüre an einem Wohnhaus in der Renzstraße. Der untere Teil der Sicherheitsver-glasung wurde entweder mit einem stumpfen Gegenstand eingeschlagen oder eingetre-ten. Die Person muss sich auch im Garten aufgehalten haben, da ein schwerer Unterset-zer mit Erde umgeschmissen wurde und Schuhspuren im Rasen zu erkennen waren. Ein Einbruchversuch wird auf Grund der Gesamtumstände jedoch ausgeschlossen. Der entstandene Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Mosbach unter 06281 809-0 entgegen.

Main-Tauber-Kreis

Boxberg: Wohnungseinbruch

In der Zeit von Montag, 07.03, 20.00 Uhr bis Samstag, 12.03., 14.00 Uhr wurde in ein Wohnhaus in Schwabhausen eingebrochen. Über ein Kellerfenster drang der Täter in das Gebäude ein und entwendete einen Fernseher, einen Beamer und einen Receiver im Gesamtwert von etwa 2.100 Euro. Auffällig ist, dass entgegen der üblichen Vorgehensweise der Täter in diesem Fall nur zielgerichtet die entwendeten Sachen angegangen wurden. Es wurde sonst nichts durchwühlt, ein Wandtresor blieb unbeachtet. Hinweise auf den oder die Täter nimmt das Polizeirevier in Tauberbischofsheim unter 09341 81-0 bzw. der Polizeiposten in Lauda unter 09343 6213-0 entgegen.

Lauda-Königshofen: Wohnhausbrand

Zu einem Wohnhausbrand im Forellenweg in Lauda-Könishofen wurde die Feuerwehr am Sonntagmorgen gegen 04.40 Uhr gerufen. Ein Zeuge stellte beim Vorbeifahren an einem Wohnhaus bereits offene Flammen aus dem Dach eines alten Sägewerkes fest und alarmierte die Floriansjünger. Zusammen mit weiteren Personen rammte er die Eingangstüre zum Gebäude auf und weckte die Bewohner. Diese konnte alle unverletzt das Gebäude verlassen. Die Brandursache dürfte an einem Verbindungsrohr von einem Ofen zu einem außen angebrachten Edelstahl-Kamin zu suchen sein. Die Feuerwehren Lauda, Königshofen, Unterbalbach und Bad Mergentheim waren mit ca. 30 Mann im Einsatz. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 80.000 Euro geschätzt.

Tauberbischofsheim: Unsicheres Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen

Gleich mehrere Straftaten und Ordnungwidrigkeiten wurden bei einer Verkehrskontrolle am Freitag gegen 13.30 Uhr in der Schmiederstraße festgestellt. Die Polizeibeamten un-terzogen den Fahrer eines Sprinters mit einem Pkw-Anhänger einer Kontrolle. Hierbei wurde festgestellt, dass der Sprinter nicht nur überladen war, sondern dass auch die Rei-fen des Sprinters starke Beschädigungen aufwiesen. Außerdem hatte der Fahrer das eingebaute Kontrollgerät zur Aufzeichnung der Lenk- und Ruhezeiten nicht benutzt. Nach dem Wiegen und dem Umladen der Ladung auf andere Lkw musste der Halter noch die Reifen wechseln, um weiterfahren zu können. Die Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen die Abgabeordnung und die Sozialvorschriften werden nun dem Zoll und dem Gewerbeaufsichtsamt vorgelegt.

PP Heilbronn