Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 25.01.2016

Hans / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

– Ittlingen: Unfall mit S-Bahn geht glimpflich aus

Mit dem Schrecken davon gekommen ist ein Ehepaar am Montagmittag, gegen 14.50 Uhr, im Bereich der Landesstraße 592 bei Ittlingen. Die beiden 73- und 71- Jährigen fuhren mit ihrem 1er BMW von Reihen in Richtung Ittlingen. Kurz vor dem Ortseingang bogen sie rechts ab in einen asphaltierten Feldweg. Sie fuhren mit ihrem BMW an einen mit Andreaskreuz versehenen Bahnübergang heran. Dabei übersahen sie aus unbekannter Ursache die herannahende S-Bahn, die mit etwa 20 Fahrgästen besetzt und in Richtung Reihen unterwegs war. Diese streifte den BMW im vorderen Bereich. Personen wurden dabei keine verletzt. An der S-Bahn und dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Die freiwilligen Feuerwehren Ittlingen und Eppingen waren neben dem Rettungsdienst mit jeweils 20 Kräften im Einsatz. Die S-Bahn war nach dem Unfall noch fahrbereit. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Die Bahnstrecke war gegen 16.15 Uhr wieder frei.

 

Heilbronn/ Bad Friedrichshall: Nach zahlreichen Festnahmen noch Eigentümer von möglichem Diebesgut gesucht

Nachdem mutmaßliche Einbrecher am 13.01.2016 in Heilbronn und Bad Rappenau von Hausbewohnern überrascht wurden, konnte die Polizei zahlreiche Personen im Zuge der anschließenden Fahndung festnehmen. Bei den kurz darauf durchgeführten Durchsuchungsmaßnahmen in den Unterkünften der Festgenommenen in Heilbronn und Bad Friedrichshall stellten die Beamten zahlreichen Schmuck, Elektronikartikel und Besteck sicher. Bisher gelang es, einige der Stücke zuzuordnen. Für viele der teils hochwertigen Objekte sucht die Ermittlungsgruppe Wohnung der Kriminalpolizei Heilbronn jedoch noch nach den rechtmäßigen Eigentümern. Bilder der sichergestellten Gegenstände können auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Heilbronn unter www.polizei-heilbronn.de angesehen werden. Wer meint, etwas davon als sein Eigentum wiederzuerkennen, sollte sich unter 07131-104 4444 bei der Kriminalpolizei melden. Nach Absprache ist es auch möglich die Stücke im Original vor Ort anzusehen. Die Polizei veröffentlicht immer wieder Bilder sichergestellter Gegenstände auf ihrer Homepage.

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 25.01.2016
Sichergestellte Halskette aus Gold
POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 25.01.2016
Diverse sichergestellte Uhren

 

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 25.01.2016
Sichergestelltes Tätowierer-Werkzeug

 

Siegelsbach: Wilde Borstentiere im Garten

Eine ganze Wildschweinrotte sorgte am Sonntagabend in Siegelsbach für Aufregung. Kurz nach 17 Uhr verständigte ein Anwohner der Lindengasse die Ordnungshüter. Er meldete, dass sich ein Keiler in seinem Garten befindet und bereits mehrfach gegen einen Zaun gerannt ist. Beim Eintreffen einer Streife des Eppinger Polizeireviers sowie des Jagdpächters hatten die Borstentiere bereits das Weite gesucht. Gute 40 Minuten später meldete ein Anwohner aus den Petersäckern, dass sich mehrere Wildschweine in einem Gebüsch seines Gartens aufhalten. Als der Jagspächter wenig später eintraf waren die Tiere über ein angrenzendes Feld getürmt.

Heilbronn: Einbruch in Bäckerei

Auf Bargeld hatte es ein Einbrecher in der Nacht zum Samstag in einer Heilbronner Bäckerei abgesehen. Zwischen 19 Uhr und 6.30 Uhr brach der Unbekannte eine Tür auf der Rückseite des Gebäudes in der Bahnhofstraße auf. Im Inneren durchstöberte er einen Schrank und entwendete aus diesem etwas Bargeld. Hinweise auf den Täter hat die Polizei bislang nicht. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich unter Telefon 07131 104-2500, bei der Heilbronner Polizei melden.

Heilbronn: Parteistand beschädigt – Personen bedrängt

Zu einem Übergriff auf den Werbestand einer Partei kam es am Samstag in der Heilbronner Fußgängerzone. Kurz von 12.30 Uhr wurde der AfD-Stand, der in Fleiner Straße aufgestellt war, sowie die Mitarbeiter von etwa 12 Personen umringt. Diese trugen zu der Zeit einen weißen Schutzanzug und hatten, vermutlich um nicht erkannt zu werden, einen Mundschutz übergezogen. Die Mitarbeiter des Standes wurden mit einem rot-weißen Flatterband zurückgedrängt, worauf die Angreifer eine Parole auf den Boden sprühten. Zudem versuchte eine Person aus der Gruppe ein Päckchen mit Infobroschüren der Partei zu entwenden. Dies konnte jedoch von einem Mitarbeiter des Wahlstandes verhindert werden. Die Unbekannten warfen daraufhin jedoch den kompletten Stand um, wodurch dieser beschädigt wurde. Bei den Angreifern soll es sich um sechs Männer und sechs Frauen im Alter von 20 bis 25 Jahren handeln. Ein etwa 1,80 Meter großer, schlanker Mann hatte keinen Mundschutz übergezogen. Er hat längere, zu einem Zopf gebundene Haare. Zudem trug er eine Brille und sprach mit schwäbischem Akzent. Eine junge Frau stand etwas abgesetzt vom Geschehen und videografierte oder fotografierte die Situation. Die Frau dürfte Ende 20 sein und hatte blonde längere Haare, die ebenfalls zu einem Zopf gebunden waren. Nach dem Angriff rannten die unbekannten Personen in verschiedene Richtungen davon. Eine Fahndung erbrachte keine weiteren Hinweise auf die Identität der Täter. Die Kriminalpolizei Heilbronn hat die Ermittlungen übernommen und hofft auf Zeugenhinweise. Diese sollten sich unter Telefon 07131 104-4444 melden. Bereits im November kam es zu einer Beschädigung eines Wahlstandes. Eine Strafanzeige wurde jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht gestellt.

Brackenheim: Mutmaßlicher Unfallverursacher ermittelt

Dass ein 80-Jähriger nicht auf einem Schaden an seinem Fahrzeug sitzen bleibt, den ein anderer am Sonntag in Brackenheim verursacht hatte, ist einem aufmerksamen Zeugen zu verdanken. Bei dem Versuch seinen Citroen in eine Parklücke auf dem Parkplatz des Bürgerzentrums zu fahren, streifte dieser einen daneben stehenden Mercedes. Da der Stellplatz offenbar zu klein war, fuhr der mutmaßliche Verursacher weiter und stellte seinen Wagen auf dem Parkplatz „Im Wiesental“ ab. Ein Zeuge beobachtete das Geschehen und informierte die Polizei. Die Beamten konnten aufgrund des Hinweises den Citroen wenig später ausfindig machen. Der 82-jährige Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Jagsthausen: In Dorfladen eingebrochen

Ein Jagsthausener Dorfladen wurde in der Nacht zum Sonntag von unbekannten Einbrechern heimgesucht. Zwischen 20 Uhr und 7 Uhr verschafften sich die Unbekannten gewaltsam Zutritt über die Eingangstüre und gelangten so in den Vorraum des Geschäfts. Aus diesem entwendeten die Täter eine Kiste Cola und ein Dutzend Flaschen Glühwein. Zeugenhinweise zur Aufklärung der Tat werden erbeten an die Polizei Neckarsulm 07132 9371-0.

Obersulm: Unter Drogen Auto gefahren – Unfallflucht

Im Verdacht, unter Drogeneinwirkung Auto gefahren zu sein und dabei einen Verkehrsunfall verursacht zu haben, steht ein 47-jähriger Österreicher. Mit seinem PKW befuhr er am Samstag die Willsbacher Straße in Lehrensteinsfeld. Als ihm ein 26-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen entgegengefahren kam, prallten die beiden Außenspiegel der Fahrzeuge zusammen. Dabei wurde zumindest der Außenspiegel am Fahrzeug des 26-Jährigen beschädigt. Da der 47-Jährige seine Fahrt ohne anzuhalten fortsetzte wendete der andere Autofahrer und nahm die Verfolgung auf. In der Raiffeisenstraße in Obersulm-Willsbach hielt der Flüchtende schließlich seinen Wagen an. Bei der Unfallaufnahme durch Beamte des Weinsberger Poliziereviers bemerkten diese bei dem mutmaßlichen Unfallverursacher Anzeichen auf Drogenkonsum. Ein Urintest bestätigte den ersten Verdacht, worauf der 47-Jährige eine Blutprobe abgeben musste. Eine Anzeige folgt.

Ellhofen / Beilstein: In Spielkasinos eingebrochen

Bislang Unbekannte suchten am vergangenen Wochenende zwei Spielkasinos heim. In der Talstraße in Beilstein machten sich die Täter in der Nacht zum Sonntag an einem Fenster zu schaffen. Zunächst rissen sie das Gitter des Fensters mit brachialer Gewalt aus der Gebäudewand heraus. Anschließend brachen sie das Fenster auf und gelangten so ins Innere, um sich am Inhalt von mindestens neun Spielautomaten zu vergreifen, nachdem sie diese gewaltsam geöffnet hatten. Auch in der Nacht zum Montag blieb ein Kasino im Ellhofener Industriegebiet Holderbusch nicht unbehelligt. Dort drangen die Einbrecher gewaltsam in die Spielstätte ein und brachen mindestens 20 Geldspielautomaten auf, um deren Inhalt zu stehlen. Der angerichtete Sachschaden ist derzeit noch nicht bezifferbar. Ebenso kann über die Höhe des gestohlenen Geldes noch nichts gesagt werden. Eine Fahndung mit mehrere Streifen nach möglichen Tatverdächtigen verlief ohne Erfolg. Personen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Taten geben können, sollten sich bei der Weinsberger Polizei, Telefon 07134 992-0, melden.

 

Öhringen: Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen

Die Terrassentür zum Lehrerzimmer der Realschule Öhringen wurde in der Nacht zum Samstag der vergangenen Woche aufgewuchtet. Ein oder mehrere zunächst Unbekannte gelangten so in das Gebäude, wo sie zahlreiche Türen aufhebelten und die Zimmer durchsuchten. Auch einen Tresor im Sekretariat wollten die Täter aufbrechen, was ihnen allerdings nicht gelang. Dafür waren sie erfolgreich beim Aufwuchten von drei Getränkeautomaten, deren Kassen sie leerten. Außerdem ließen sie ein iPad und ein älteres MacBook mitgehen. Der Wert des Diebesgutes wird von der Polizei auf mehrere Hundert Euro geschätzt, der entstandene Sachschaden liegt bei rund 20.000 Euro. Am Samstagmorgen nahmen Beamte der Crailsheimer Kriminalpolizei einen 26-Jährigen wegen eines Vorführungsbefehls fest. Dabei entdeckten die Polizisten in der Wohnung des Mannes Diebesgut aus dem Einbruch in die Realschule Öhringen. Der Tatverdächtige wurde aufgrund des bestehenden Vorführungsbefehls in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an, da nicht ausgeschlossen wird, dass es beim Einbruch in die Realschule Mittäter gab. Außerdem wird überprüft, ob der Festgenommene, der seit längerer Zeit einschlägig bekannt ist, für weitere Einbrüche in Frage kommt.

 

lhofen: Stein auf Asylbewerberunterkunft geworfen

Sachschaden in dreistelliger Höhe entstand bei einem Steinwurf auf eine Asylbewerberunterkunft am Samstag in Ellhofen. Kurz vor 3 Uhr verständigte ein syrischer Bewohner der Unterkunft die Polizei. Dieser schilderte den Beamten nach deren Eintreffen, dass kurz vor dem Vorfall ein Auto auf Höhe der Unterkunft in der Abtsäckerstraße angehalten worden war und anschließend dreimal gehupt wurde. Danach schleuderte ein Unbekannter einen faustgroßen Stein gegen eine Fensterscheibe. Der Stein durchschlug diese, flog quer durch das Zimmer und prallte gegen eine Holztür. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei Heilbronn hat die Ermittlungen übernommen und hofft unter Telefon 07131 104-4444 auf Zeugenhinweise. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter den Telefonnummern 07131/64-36557

 

Heilbronn/Öhringen/Buchen: Falschmeldung führt zu Demonstrationen

Schon seit einigen Tagen wurde über verschiedene Soziale Netzwerke verbreitet, dass am Sonntag gegen sexuelle Übergrifffe demonstriert werden soll. Es kursierte auch die Nachricht, dass in Berlin eine Spätaussiedlerin von Flüchtlingen vergewaltigt worden sei. Dies stellte sich später als Falschmeldung heraus. In Öhringen und Buchen trafen sich dann am Sonntagnachmittag jeweils 100 überwiegend russisch sprechende Demonstranten, in Heilbronn waren es 200. Mehrere Redner protestierten in russischer Sprache gegen sexuelle Übergriffe. Von einigen Rednern konnten die Personalien erhoben werden, aufgrund der zunehmenden Aggressivität einiger Anwesender, die offensichtlich zu stark dem Alkohol zugesprochen hatten und weil sich die Versammlung dann auflöste, wurde auf weitere Maßnahmen verzichtet. In Öhringen und Buchen verzeichnete die Polizei „Keine besonderen Vorkommnisse“.

Hohenlohekreis

Bretzfeld: Bei Eisglätte von der Fahrbahn abgekommen

Ein 40-Jähriger kam am Sonntag, gegen 07.20 Uhr, auf der Landesstraße 1035 bei Bretzfeld mit seinem Audi A8 von der Straße ab. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Der Mann fuhr mit seinem Pkw von Eschenau in Richtung Scheppach als der Pkw in einer Linkskurve bei eisglatter Straße von der Fahrbahn abkam. Das Auto stieß gegen eine einbetonierte Kurvenleittafel und musste schlussendlich von einem Abschleppunternehmen aus der Böschung geborgen werden. Der Fahrer blieb unverletzt.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Sachbeschädigungen

Zu mehreren Sachbeschädigungen kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Buchen. In der Zeit zwischen 1.30 und 2 Uhr trat ein Unbekannter die Glasscheibe der Eingangstüre eines Mehrfamilienhauses in der Goethestraße ein, so dass an dieser die äußere Scheibe splitterte. Der Schaden wird auf über 400 Euro geschätzt. Auf dem Parkplatz des nahen TSV-Geländes fielen drei geparkte Fahrzeuge den Tätern zum Opfer. An allen wurde gegen die linke Seite getreten oder geschlagen. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt fast 5.000 Euro geschätzt. Hinweise gehen an das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040.

Mosbach: Einbrecher in Wohnung

Vermutlich in der Nacht zum Samstag kletterte ein Unbekannter auf den Balkon eines Wohnhauses in der Konrad-Adenauer-Straße in Mosbach-Waldstadt und brach die Balkontüre auf. Im Inneren des Gebäudes brach er einen Aktenschrank auf, stahl aber offenbar nichts. Zeugen, die im Bereich der Konrad-Adenauer-Straße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug gesehen haben, sollten dies dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, melden.

Buchen: Zu viel getrunken

Eine normale Fahrzeugkontrolle wollten Beamte des Bucherner Polizeireviers am Sonntagnachmittag machen. Sie kontrollierten den BMW eines 35-Jährigen, der kurz vor 13.30 Uhr auf den Musterplatz einfuhr. Dabei rochen sie, dass der Fahrer wohl dem Alkohol zugesprochen hatte. Anzumerken war dem Mann fast nichts, das Ergebnis eines Atemalkoholtests war deshalb überraschend . Wegen eines Werts von fast 2,7 Promille musste er mit zu einer Blutprobe. Seinen Führerschein behielt die Polizei.

 

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Pkw gerät in Brand

Beim Brand eines Pkw entstanden am Montagnachmittag in Bad Mergentheim etwa 2.000 Euro Sachschaden. Eine 45-Jährige fuhr mit ihrem VW Sharan auf der Bundesstraße 19 in Richtung Igersheim. Plötzlich bemerkte sie Rauch ausgehend vom Motorraum ihres Fahrzeugs. Im Bereich der Austraße stoppte sie ihren Pkw und verständigte die Rettungskräfte. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Mergentheim war mit sechs Einsatzkräften vor Ort und konnte das Feuer schnell löschen. Es wird von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen.

 

Bad Mergentheim: Glück gehabt

Noch einmal gut ausgegangen ist ein Unfall am Sonntagabend für eine junge Frau. Die 19-Jährige fuhr gegen 21.45 Uhr vom Wildpark in Richtung Bad Mergentheim. An der Kreuzung zur Südumgehung fuhr sie trotz des starken Regens offensichtlich zu schnell, so dass ihr PKW nach rechts von der Fahrbahn abkam, fünf Leitplankenelemente umdrückte und über die B 19 schleuderte. Auf der anderen Seite krachte der Wagen so in die dortige Schutzplanke, dass er sich verkeilte. Die Fahrerin blieb unverletzt, am Auto entstand Totalschaden.

Bad Mergentheim/Creglingen: Nach Unfall geflüchtet

Mindestens 2.500 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter am vergangenen Wochenende an. Ein 34-Jähriger hatte seinen VW Golf am vergangenen Freitag von 13.30 Uhr bis 22 Uhr auf einem Firmenparkplatz in der Creglinger Walter-Wirthwein-Straße abgestellt. Anschließend fuhr er nach Hause. Das Auto stand danach bis 4 Uhr in Bad Mergentheim auf dem Hans-Heinrich-Ehrler-Platz. In dieser Nacht gab es Blitzeis, wodurch der Unfall eventuell geschah. An den Beschädigungen fand die Polizei rote Lackantragungen vom Verursacherfahrzeug. Hinweise gehen an das Revier in Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990.

Bad Mergentheim: Roller beschädigt

Seinen rot-schwarz-weißen Roller der Marke Kreidler stellte ein 68-Jähriger am vergangenen Samstag in der Oberen Mauergasse in Bad Mergentheim vor dem Gebäude 64 ab. Als er am Sonntagmorgen aus dem Fenster schaute, sah er, dass jemand das Krad umgeworfen hatte. Dadurch wurde es beschädigt. Hinweise auf den Täter gehen an das Polizeirevier Bad Mergenthei, Telefon 07931 54990.