Polizisten löschen Küchenbrand und leisten Erste Hilfe – Eine Leichtverletzte

MILTENBERG. Bei einem kleineren Küchenbrand in einem Wohnheim haben am Sonntagnachmittag Polizeibeamte aus Miltenberg noch vor Eintreffen der Floriansjünger die Flammen erstickt und einer kollabierten Frau Erste Hilfe geleistet. Außerdem gelang es ihnen, die Bewohner des Hauses in Sicherheit zu bringen.

Kurz nach 16:00 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle am bayerischen Untermain ein Zimmerbrand in einem Wohnheim in der Hauptstraße gemeldet. Sofort setzten sich zwei Streifen der Polizeiinspektion Miltenberg und die Rettungsdienste in Bewegung. Wie es sich kurz vor Eintreffen der Feuerwehr den angekommenen Polizeibeamten darstellte, war ein Plastikteil auf einem noch heißen Herd in der Großküche geschmolzen und hatte unter starker Qualmentwicklung Feuer gefangen. Ein Polizist löschte die offene Flamme sofort beherzt mit einem Feuerlöscher aus der Küche, während zwei seiner Kollegen die Bewohner des Hauses in Sicherheit brachten.

Da eine Angestellte des Hauses bei den Geschehnissen kollabierte, leistete die beiden Polizisten sofort Erste Hilfe und betreuten die Frau bis zur Weiterversorgung durch den Rettungsdienst. Anschließend brachten die Sanitäter die Dame vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr aus Miltenberg unterstützte die Maßnahmen mit insgesamt 17 Mann. Der Sachschaden, der bei dem Feuer entstanden ist, dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen.

PP Unterfranken