Region: Die Bayerische Polizei – Pressebericht der Polizei München vom 14.01.2022

Foto: RayMedia.de

64.       Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes – Milbertshofen

Am Donnerstag, 13.01.2022, gegen 18:35 Uhr, wurde die Polizei per Notruf von einem Überfall in einer Wohnung in Milbertshofen informiert. Nach dem aktuellen Erkenntnisstand drangen hier vier bis fünf unbekannte Personen in eine Wohnung ein. Ein dort zu Besuch befindlicher 17-Jähriger wurde daraufhin von den diesen unvermittelt körperlich attackiert und im weiteren Verlauf in den Oberkörper geschossen.

Anschließend flüchteten die bislang unbekannten Täter wieder aus der Wohnung. Intensive polizeiliche Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet, führten aber bislang nicht zu einem Ergreifen der Geflüchteten.

Die Ermittlungen wurden unmittelbar vom Kommissariat 11 (vorsätzliche Tötungsdelikte) des Polizeipräsidiums München übernommen. Weitere Erkenntnisse insbesondere zu Tathintergrund, Tatmotiv oder den Tätern liegen aktuell nicht vor und sind Gegenstand der Ermittlungen.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum insbesondere im Bereich Wilhelm-Hertz-Straße, Vogelhardstraße, Korbiniansplatz, Korbinianstraße und Milbertshofener Straße (Milbertshofen) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 


 

65.       Brand eines Mehrfamilienhauses – Obergiesing

Am Donnerstag, 13.01.2022, gegen 22:40 Uhr, gingen mehrere Mitteilungen bei der Rettungsleitstelle und der Einsatzzentrale der Münchner Polizei ein. Mitgeteilt wurde, dass im Bereich der Tegernseer Landstraße der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Flammen steht.

Sofort rückten mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei zur Örtlichkeit aus. Die Feuerwehr löschte den Brand und die Polizei unterstützte mit Absperrmaßnahmen. Die Bewohner des Hauses konnten unverletzt in Sicherheit gebracht werden.

Durch den Brand wurde der Dachstuhl zerstört und es entstand ein Sachschaden von ca. 100.000 Euro. Eine der Wohnungen des Mehrfamilienhauses ist derzeit nicht bewohnbar.

Die Ermittlungen wegen der Brandursache werden durch das Kommissariat 13 geführt. Dabei ergaben sich Hinweise auf eine mögliche fahrlässige Brandstiftung.

 


 

66.       Körperverletzungsdelikt – Haar

Am Donnerstag, 13.01.2022, gegen 17:45 Uhr, kam es in einem Zimmer einer Pension im Bereich der Peter-Henlein-Straße in Haar zwischen einer 26-Jährigen und einem 22-Jährigen (beide mit Wohnsitzen im Landkreis München) zu einer verbalen Auseinandersetzung.

Der Verlauf des Streites eskalierte und der 22-Jährige versuchte die 26-Jährige daran zu hindern, das Zimmer zu verlassen. Hierzu schlug er auf diese ein und verletzte sie mit einem Messer am Oberarm. Anschließend entfernte sich der 22-Jährige von der Örtlichkeit.

Durch eine weitere anwesende Person wurde die Polizei über den Notruf 110 verständigt. Sofort rückten mehrere Streifen der Münchner Polizei zur Einsatzörtlichkeit aus und nahmen Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Täter auf. Dieser konnte im weiteren Verlauf in der Nähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Der 22-Jährige wurde wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung angezeigt und wird heute im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt, welcher über die weitere Haftfrage entscheiden wird.

Durch den verständigten Rettungsdienst wurde die 26-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Das Kommissariat 26 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 


 

67.       Einbruch in Schulgebäude – Harlaching

Im Zeitraum von Mittwoch, 12.01.2022, 17:00 Uhr, bis Donnerstag, 13.01.2022, 07:00 Uhr, verschafften sich ein oder mehrere bislang unbekannte Täter Zugang in ein Schulgebäude in Harlaching.

Nach ersten Erkenntnissen gelangten die Täter in die Räume der Schulmensa und entwendeten Bargeld im dreistelligen Bereich. Im Anschluss flüchteten die Tatverantwortlichen in unbekannte Richtung aus dem Schulgebäude.

Das Kommissariat 52 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Karolingerallee und Lautererstraße (Harlaching) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 


 

68.       Trickdiebstahl – Westend

Am Donnerstag, 13.01.2022, wurde eine über 80-jährige Münchnerin nach ersten Erkenntnissen auf der Straße von einem unbekannten Mann angesprochen. Unter einem Vorwand gelang es ihm, dass die über 80-Jährige ihn mit in ihre Wohnung nahm.

In ihrer Wohnung unterhielten sich die beiden zunächst, wobei der unbekannte Mann versuchte der Seniorin zu schmeicheln und sie mehrfach an Armen und Beinen anfasste. Während dem Aufenthalt in der Wohnung sah er sich mehrfach um und entwendete dabei eine Armbanduhr von geringem Wert.

Als eine Angehörige an der Wohnungstür klingelte, ergriff der Täter die Flucht. Kurz darauf verständigte die Angehörige der über 80-Jährigen die Polizei.

Eine sofort eingeleitete Fahndung erbrachte bislang nicht den gewünschten Erfolg.

Das Kommissariat 65 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 60 Jahre alt, schlank, kein Bart, keine Brille, dunkle, im Stirnbereich schüttere Haare, osteuropäische Erscheinung, sprach gebrochen Deutsch. Er trug einen gelben Pullover mit braunem Querstreifen auf der Brust, blaue Jacke, blaue Jeans, keine Mund-Nasen-Bedeckung

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Heimeranstraße und Kazmairstraße (Westend) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 


 

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Notrufnummern Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*