Saarland – Medieninfos – Neuer Professor an der Universität des Saarlandes

Flower Landscape Grasslands Forest  - GuentherDillingen / Pixabay
GuentherDillingen / Pixabay



| Staatskanzlei
| Wissenschaft, Forschung und Technologie, Universität, Hochschulen, Akademien

Privatdozent Dr. Mustafa Temmuz Oğlakcıoğlu, zurzeit Akademischer Rat a. Z. an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, erhielt am 23. November 2021 in der Staatskanzlei die Ernennungsurkunde zum Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie.

Mustafa Temmuz Oğlakcıoğlu studierte Rechtswissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und wurde dort im Januar 2013 promoviert („summa cum laude“). Seine Arbeit zum Betäubungsmittelstrafrecht wurde mit dem Staedtler-Preis ausgezeichnet. Im Juli 2021 erhielt er die Lehrbefugnis für die Fächer Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Medizinstrafrecht sowie Rechtstheorie.

Die wissenschaftlichen Schwerpunkte von Mustafa Temmuz Oğlakcioğlu liegen in der Kriminalpolitik, im Pharma- und Lebensmittelstrafrecht sowie im Bereich der analytischen Sprachphilosophie. Im Kernstrafrecht hat er sich auf strafbare Äußerungen fokussiert, die auch im Mittelpunkt seiner Habilitationsschrift stehen, welche unlängst mit der Joachim Vogel-Gedächtnismedaille ausgezeichnet wurde.

Oğlakcıoğlu entwickelt kontinuierlich seine digitalen Lehrkonzepte weiter und wurde in seiner Tätigkeit als Lehrstuhlvertreter an der Europa Universität Viadrina Frankfurt (Oder) mit dem Preis für gute Online-Lehre im Sommersemester 2020 ausgezeichnet. Daneben hat Oğlakcıoğlu internationale und interdisziplinäre Tagungen organisiert und dazugehörige Forschungsprojekte erfolgreich abgeschlossen.

An der Universität des Saarlandes wird Oğlakcıoğlu weiterhin zur Frage der Zweckmäßigkeit der Kriminalisierung von Äußerungen forschen, insbesondere will er in einem interdisziplinär angelegten Projekt das Beleidigungsunrecht und die Rekonstruktion einer Beleidigung aus sprachanalytischer Perspektive beleuchten. Dabei sollen v. a. die semantisch-pragmatische Dimension von Beleidigungswörtern und deren Einordnung durch Tatgerichte mittels demoskopischer Verfahren (Fragebögen) eruiert werden. Weiterhin strebt er ein Projekt an, das Aussagen zur Fairness bei der Bewertung juristischer Abschlussarbeiten und zur Zweckmäßigkeit des Einsatzes von Rohpunkteschemata für Korrigierende beinhalten soll. Daneben wird der Frage nachgegangen, welchen Einfluss der Stil einer Arbeit auf die Benotung haben kann. Es ist zu erwarten, dass das Vorhaben, welches gleichermaßen der Rechtsdidaktik wie den Studierenden dient, auf ein breites Echo stößt.

Mustafa Temmuz Oğlakcıoğlu wird seinen Dienst als Professor an der Universität des Saarlandes am 1. Dezember 2021 aufnehmen.

Medienansprechpartner

Medien- und Informationsstelle der Landesregierung

Am Ludwigsplatz 14
66117 Saarbrücken

.

Quelle : Saarland.de

Titel Bilder: Symbolbilder Saarland by Pixabay.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*