„Scheiß Maske“! – Maskenverweigerer randaliert im Hauptbahnhof

asthenop / Pixabay

 

14.02.2021 – 13:02

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Gelsenkirchen (ots)

Freitagnachmittag (12. Februar) kontrollierten Bundespolizisten einen 23-jährigen Deutschen, da er am U-Bahnsteig rauchte. Dabei beleidigte er die Beamten und Schrie laut „Scheiß Maske“.

Gegen 15:30 Uhr bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof Gelsenkirchen als Reisende sie auf einen Mann im U-Bahnbereich aufmerksam machten, der keinen Mund-Nasenschutz trug.
Beim Erreichen des U-Bahnsteiges konnten sie den Gelsenkirchener antreffen, wie dieser trotz Rauchverbot im U-Bahnbereich eine Zigarette rauchte.

Als die Beamten den Mann auf das Rauchverbot hinwiesen, reagierte dieser sofort aggressiv. Auch weigerte er sich zunächst einen Mund-Nasenbedeckung aufzusetzen.

Während der Kontrolle seiner Personalien beleidigte er die Bundespolzisten mehrfach.
Gegen eine Zuführung zur nahegelegenen Bundespolizeiwache sträubte sich der bisher polizeilich unbekannte Mann vehement und schrie mehrmals „Scheiß Maske“.

Auch auf der Wache setzte der Mann seine Beleidigungen fort.

Der gesamte Sachverhalt konnte durch die Bodycams der Bundespolizisten aufgezeichnet werden. Zudem forderten die Polizisten die Videoaufnahmen der Straßenbahngesellschaft an.

Die Bundespolizei leitete anschließend ein Strafverfahren wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Beleidigung ein. Zudem erwartet ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach der CoronaSchutzVerordnung. *BA

 

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

 

Quelle :Blaulicht presseportal.de

 

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*