Stadtverwaltung Wertheim : Ein Leben als digitaler Nomade und Minimalist – Benefizvortrag von Sandro Gravera am 6. Oktober

Mit Spenden aus Europa und Expertise in Marketing

“Mit wenig viel bewegen” ist das Thema eines Benefizvortrags am Dienstag, 6. Oktober, um 20 Uhr im Arkadensaal. Der gebürtige Wertheimer Sandro Gravera spricht über sein Leben als digitaler Nomade und Minimalist. In Kürze bricht er wieder nach Brasilien auf, um Familien in Not zu unterstützen.

 

Sein Hab und Gut kann der heute 32-jährige Sandro Gravera in zwei Handgepäcksstücken verstauen. Dabei lebt er nicht weniger komfortabel als der Durchschnitt der konsumorientierten Gesellschaft. Er pflegt einen alternativen Lebensstil, bei dem es um Qualität statt Quantität geht. Das große Interesse daran nutzt Sandro Gravera, um Familien im von Corona gebeutelten Brasilien eine Hilfe in Zeiten von Hunger und Hoffnungslosigkeit zu sein.

 

Am 19. Oktober reist er nach Pirai (Rio de Janeiro), um seine Aufmerksamkeit und Wirkung als dort bekannter Ausländer für einen positiven Wandel einzusetzen. Gravera hilft dort seinem brasilianischen Freund Jhonatan, der als Stimme der Armen bei der Gemeinderatswahl antritt, mit Spenden aus Europa und Expertise in Marketing. Der „Wandel von Innen“, so das Ziel, soll eine Chance gegen Korruption haben.

 

Den Vortrag, der allen Interessierten offensteht, organisiert das Kulturreferat der Stadt Wertheim in Zusammenarbeit mit Sandro Gravera. Der Eintritt ist frei, Spenden für den Benefizweck sind willkommen.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*